Staufermedaille für Volker Müller

Der ehemalige Studiendirektor an den Ellentalgymnasien, Volker Müller, wurde für sein bemerkenswertes ehrenamtliches Engagement mit der Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg geehrt. OB Jürgen Kessing überreichte dem langjährigen Stadtrat und SPD-Ortsvereinsvorsitzenden die Auszeichnung im Namen des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann.

Studiendirektor i.R. Volker Müller absolvierte ein Studium der Geschichte, Geografie und Politikwissenschaften an der Universität Heidelberg. Nach dem Referendariat in Heilbronn startete er seine berufliche Laufbahn an den Ellentalgymnasien in Bietigheim-Bissingen im Jahr 1975. Er unterrichtete dort in den Fächern Geografie, Geschichte und Gemeinschaftskunde. Im Jahr 2009 trat er in den Ruhestand.

25 Jahre lang, von 1994 bis 2019 gehörte er dem Gemeinderat der Stadt Bietigheim-Bissingen an. Er wirkte nicht nur im Gesamtgremium mit, sondern brachte sein Wissen und seine Erfahrungen auch im Verwaltungs- und Finanzausschuss, im Technischen Ausschuss, im Ältestenrat sowie im Aufsichtsrat der Städtischen Holding Bietigheim-Bissingen GmbH und der Stadtwerke GmbH, in den Verbandsversammlungen der Zweckverbände Gemeinsames Industrie- und Gewerbegebiet Laiern sowie Eichwald, ein. Ebenso wirkte er in diversen Projektgruppen und Arbeitsgruppen im Rahmen der gemeinderätlichen Arbeit mit. 22 Jahre lang, von 1997 bis 2019 war Volker Müller Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion im Bietigheim-Bissinger Gemeinderat. Die Interessen der Jugend, eine gute Bildung wie auch die Jugendbeteiligung vertrat er mit Nachdruck in der Kommunalpolitik und initiierte z.B. den Jugendgipfel in Bietigheim-Bissingen, der die Beteiligung breiter Schichten von jungen Menschen auf neue, kreative Weise in der Kommunalpolitik erreichte. Der Jugendgipfel wird inzwischen regelmäßig in Bietigheim-Bissingen veranstaltet. Darüber hinaus legte Volker Müller stets Wert auf die Stabilität der Finanzen und niedrige Steuersätze in der Stadt. Die Schaffung neuer Arbeitsplätze, die Ausweisung der dafür notwendigen Gewerbeflächen wie auch die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum waren ihm wichtige Anliegen.  

Als Mitglied im SPD-Ortsverein engagiert sich Volker Müller seit jeher für seine Partei. Er ist seit 1963 Mitglied der SPD, leitete als Vorsitzender von 1989 – 2005 den Ortsverein und wurde im Jahr 2019 für seine vielfältigen Verdienste mit der Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet und zum Ehrenvorsitzenden des SPD-Ortsvereins ernannt. Volker Müller zeichnete seine guten Kontakte zur Bürgerschaft aus. Gerade in schwierigen Fragen suchte er in regelmäßigen Bürgergesprächen und vielen Terminen vor Ort die enge Abstimmung mit den Wünschen der Menschen vor Ort. Seine Offenheit zum Gespräch, sein konstruktives und kreatives Denken, seine Ausrichtung auf Solidarität, Frieden und Gerechtigkeit zeichnen Volker Müller aus, so der Oberbürgermeister in seiner Ansprache.

Seit dem Jahr 2000 bis heute leitet Volker Müller den Verein zur Förderung des Handballs in Bissingen e.V. und ist darüber hinaus seit 1989 Mitglied in der Sportvereinigung Bissingen e.V. Für seine besonderen Verdienste im Verein erhielt er im Jahr 2016 die Goldene Ehrennadel der Sportvereinigung Bissingen e.V. In der Gemeinschaft der Sportfreunde setzte sich Volker Müller nicht nur aktiv in der Organisation und Betreuung der Vereinsfeste ein, sondern zeigt insbesondere Geschick in der Netzwerkarbeit. Als Vorsitzender des Fördervereins gelang es ihm in den letzten 20 Jahren stets, die Sponsoren für den Handball zu begeistern und neue hinzuzugewinnen.

Des Weiteren ist Volker Müller seit 1988 Mitglied bei den Naturfreunden Bietigheim-Bissingen e.V. Dort bringt er sich als Kassenprüfer seit vielen Jahren zuverlässig für den Verein ein. Auch im Musikverein Bissingen ist er in gleicher Funktion seit 2009 tätig.

Die Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg ist eine besondere, persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten für Verdienste um das Land Baden-Württemberg und seine Bevölkerung. Sie wird in der Regel in Silber vergeben, in seltenen Fällen auch in Gold. Mit der Staufermedaille werden Verdienste um das Gemeinwohl geehrt, die über die eigentlichen beruflichen Pflichten hinaus im Rahmen eines ehrenamtlichen, gesellschaftlichen oder bürgerschaftlichen Engagements erworben wurden und über viele Jahre hinweg erbracht worden sind.

Presseamt der Stadt Bietigheim-Bissingen

Rathaus Bietigheim
Marktplatz 8
74321 Bietigheim-Bissingen

Tel.: 07142/74-202
Tel.: 07142/74-203
Fax: 07142/74-406
presseamt[at]bietigheim-bissingen.de

Ansprechpartnerin
Anette Hochmuth

Außenstelle
Tourismus
Marktplatz 11
74321 Bietigheim-Bissingen