Spende für den Naturschutz

Rotary-Club Bietigheim-Vaihingen spendet 500 Euro für Naturschutz in Bietigheim-Bissingen

Bei schönstem Frühlingswetter wanderte der Rotary Club Bietigheim-Vaihingen bei einem „Walk & Talk“ durch das Mettertal oberhalb Metterzimmern. Ziel war das Naturdenkmal Bleiche (Äußere Berge), wo sich die Rotarier in den Jahren 2011-2013 bei der Biotoppflege engagiert hatten. Dieses Mal hatten die Spaziergänger/-innen einen Scheck über 500 Euro dabei, den sie Oberbürgermeister Kessing vor Ort überreichten.

Bei einem „Walk & Talk“ wollte sich die Rotarier über die Entwicklung des Schutzgebiets im Mettertal informieren lassen. Zuerst fand sich die Gruppe zu einer kleinen Pflanzaktion am Metterufer ein, wo infolge des Eschentriebsterbens eine Lücke im Ufergehölz klaffte. Insbesondere die anwesenden Kinder hatten große Freude beim Pflanzen der Faulbaum-Sträucher.  Elke Grözinger, in Bietigheim-Bissingen zuständig für Naturschutz und Landschaftspflege, hatte die Pflanzaktion vorbereitet und informierte die Gruppe, dass die Blüten des Faulbaums eine gute Bienenweide sind und dass die Blätter von Kreuzdorn und Faulbaum die alleinigen Futterpflanzen für die Raupen des knallgelben Zitronenfalters sind.  
Anschließend ging die Wanderung zum Naturdenkmal Äußere Berge/Bleiche, wo sich der Halbtrockenrasen in erstem Frühlingsgrün präsentierte. Die Rotarier hatten hier 2011ein Ziegenbeweidungsprojekt angeregt und bei mehreren Gemeindienst-Projekten tatkräftig bei der Biotoppflege mitgewirkt.  Sie arbeiteten bei der Sanierung einer Trockenmauer mit und 2012 und 2013 übernahmen sie das Abräumen nach der Herbst-Mahd.
Rotary-Präsident Johannes Gahlen zeigte sich beeindruckt vom Gebiet und den kommunalen Landschaftspflegemaßnahmen und freute sich, Oberbürgermeister Kessing eine Spende über 500 Euro für weitere Naturschutzmaßnahmen überreichen zu können.