Pressemitteilungen Stadtverwaltung

Pressemitteilung vom 10.06.2021: Öffnung der Otto-Rombach-Bücherei und der Bücherei Bissingen

Die Otto-Ro­m­bach-Büche­rei und die Büche­rei Bis­sin­gen kön­nen seit Mitt­woch, 09. Juni 2021 wie­der ohne Ter­min und ohne Impf-, Ge­ne­se­nen- oder Test­nach­weis be­sucht wer­den.

Im Mo­ment kön­nen die Bi­blio­the­ken le­dig­lich zur Me­di­en­aus­lei­he ge­nutzt wer­den, die Lern­räu­me blei­ben ge­schlos­sen, die Öff­nung des Zei­tungs­le­se­be­reichs und die Nut­zung von In­ter­net-Ar­beits­plät­zen wird vor­be­rei­tet.

Wei­ter­hin gel­ten die all­ge­mei­nen Re­ge­lun­gen der Co­ro­na-Ver­ord­nung des Lan­des Ba­den-Würt­tem­berg wie das Tra­gen ei­ner me­di­zi­ni­schen Mas­ke, die Kon­takt­da­ten­er­he­bung und die Ein­hal­tung der be­kann­ten Hy­gie­ne­vor­schrif­ten.

Bit­te be­ach­ten, dass die bis­her aus­ge­setz­ten Säum­nis­ge­büh­ren ab Diens­tag, 15. Juni 2021 wie­der fäl­lig wer­den.

Eben­falls wei­ter­hin gel­ten die ein­ge­schränk­ten Öff­nungs­zei­ten:
 In Bie­tig­heim Diens­tag – Frei­tag 10 – 19 Uhr und Sams­tag 10 – 14 Uhr. Die Büche­rei in Bis­sin­gen hat Diens­tag, Mitt­woch und Don­ners­tag von 15 – 18 Uhr geöff­net.

Pressemitteilung vom 10.06.2021: Besuch im Stadtmuseum Hornmoldhaus ohne Nachweise und Terminvereinbarung

Die Otto-Ro­m­bach-Büche­rei und die Büche­rei Bis­sin­gen kön­nen seit Mitt­woch, 09. Juni 2021 wie­der ohne Ter­min und ohne Impf-, Ge­ne­se­nen- oder Test­nach­weis be­sucht wer­den.

Im Mo­ment kön­nen die Bi­blio­the­ken le­dig­lich zur Me­di­en­aus­lei­he ge­nutzt wer­den, die Lern­räu­me blei­ben ge­schlos­sen, die Öff­nung des Zei­tungs­le­se­be­reichs und die Nut­zung von In­ter­net-Ar­beits­plät­zen wird vor­be­rei­tet.

Wei­ter­hin gel­ten die all­ge­mei­nen Re­ge­lun­gen der Co­ro­na-Ver­ord­nung des Lan­des Ba­den-Würt­tem­berg wie das Tra­gen ei­ner me­di­zi­ni­schen Mas­ke, die Kon­takt­da­ten­er­he­bung und die Ein­hal­tung der be­kann­ten Hy­gie­ne­vor­schrif­ten.

Bit­te be­ach­ten, dass die bis­her aus­ge­setz­ten Säum­nis­ge­büh­ren ab Diens­tag, 15. Juni 2021 wie­der fäl­lig wer­den.

Eben­falls wei­ter­hin gel­ten die ein­ge­schränk­ten Öff­nungs­zei­ten:
 In Bie­tig­heim Diens­tag – Frei­tag 10 – 19 Uhr und Sams­tag 10 – 14 Uhr. Die Büche­rei in Bis­sin­gen hat Diens­tag, Mitt­woch und Don­ners­tag von 15 – 18 Uhr geöff­net.

Pressemitteilung vom 10.06.2021: Besuch der Städtischen Galerie - Ab sofort ohne Nachweise eines negativen COVID19-Schnelltests oder der vollständigen Impfung/Genesung

Ab so­fort ist ge­mäß den Vor­ga­ben der ak­tu­el­len Co­ro­na-Ver­ord­nung der Lan­des­re­gie­rung für den Be­such von Mu­se­en und Ga­le­ri­en kein Nach­weis ei­nes ne­ga­ti­ven CO­VI­D19-Schnell­tests oder der voll­s­tän­di­gen Imp­fung/​Ge­ne­sung mehr nö­tig. Be­su­che­rIn­nen der Städ­ti­schen Ga­le­rie müs­sen außer­dem auch kei­ne Be­suchs­ter­mi­ne mehr ver­ein­ba­ren. Die be­kann­ten Hy­gie­ne­re­geln inkl. Mas­ken­pflicht gel­ten wei­ter­hin.

Im His­to­ri­schen Ge­bäu­de­teil der Städ­ti­schen Ga­le­rie Bie­tig­heim-Bis­sin­gen war­tet die exo­ti­sche Stu­dio­aus­stel­lung »Ein­blick in die Samm­lung: Von Vier­bei­nern, Fe­der­vieh und Flü­gel­we­sen« auf in­ter­es­sier­te Be­su­cher*in­nen: hier ist eine Aus­wahl aus der Samm­lung mit Wer­ken von der Klas­si­schen Mo­der­ne bis zur Ge­gen­wart zu ent­de­cken, in de­nen Tier­dar­stel­lun­gen im Fo­kus ste­hen. Da­bei tum­meln sich im his­to­ri­schen Ge­bäu­de­teil ne­ben hei­mi­schen Nutz­tie­ren vie­le wil­de, exo­ti­sche Tie­re zu se­hen sein. Mit von der Par­tie sind außer­dem Mee­res­ge­tier und Fa­bel­we­sen, aber auch Vö­gel und In­sek­ten kreu­chen und fleu­chen durch die Schau. Sie gibt ei­nen Aus­blick auf die große Son­der­aus­stel­lung zu ei­nem der be­kann­tes­ten Ex­pres­sio­nis­ten: »Ernst Lud­wig Kirch­ner. Tier­le­ben in den Da­vo­ser Al­pen« ist ab 26. Juni zu se­hen.

Pressemitteilung vom 27.05.2021: Stadtmuseum Hornmoldhaus öffnet voraussichtlich am 1. Juni 2021

Das Stadt­mu­se­um Horn­mold­haus öff­net vor­aus­sicht­lich ab Diens­tag, 1. Juni 2021 wie­der sei­ne Tü­ren. Vor­aus­set­zung ist der Ver­bleib der In­zi­denz­wer­te im Land­kreis un­ter 100 auch in den nächs­ten Ta­gen. Bür­ge­rIn­nen kön­nen zu den re­gu­lä­ren Öff­nungs­zei­ten die Son­der­aus­stel­lung "Oran­ge - Far­be und Le­bens­ge­fühl der 1960er/​1970er Jah­re" und die Dau­er­aus­stel­lung be­sich­ti­gen. Vor­aus­set­zun­gen für den Be­such ist ein ta­ges­ak­tu­el­ler ne­ga­ti­ver Co­vid-19-Schnell­test (max. 24 Std. alt). Voll­s­tän­dig Ge­impf­te oder Ge­ne­se­ne kön­nen das Stadt­mu­se­um Horn­mold­haus mit dem Nach­weis der er­folg­ten Zweit­imp­fung (min­des­tens 2 Wo­chen nach 2. Imp­fung) oder der Ge­ne­sung (min­des­tens 28 Tage und ma­xi­mal 6 Mo­na­te) be­su­chen. Dies gilt nicht für Kin­der un­ter 6 Jah­ren.
 Wei­ter­hin gel­ten die Hy­gie­ne-Re­geln inkl. Mas­ken­pflicht (FFP2-Mas­ke oder OP-Mas­ke) und Re­gis­trie­rung der Kon­takt­da­ten im Mu­se­um.

Pressemitteilung vom 20.05.2021: Tourist Info mit Terminvereinbarung wieder erreichbar

Nach­dem die In­zi­denz­ra­te im Land­kreis Lud­wigs­burg wei­ter ge­sun­ken ist, kann auch die Tou­rist In­for­ma­ti­on in den Markt­platz Ar­ka­den wie­der von Kund/​in­nen be­sucht wer­den.

Noch gilt al­ler­dings Click & Meet, d.h. Kun­din­nen und Kun­den müs­sen vor­her an­ru­fen un­ter Tel. 07142 – 74227 oder per Mail an tourismus[at]bietigheim-bissingen.de um ei­nen Ter­min bit­ten. Vor dem Be­such in der Tou­rist In­for­ma­ti­on muss ein Schnell­test in ei­nem der be­ste­hen­den Test­zen­tren ge­macht wer­den, das ne­ga­ti­ve Test­ergeb­nis muss am Ein­gang der Tou­rist In­for­ma­ti­on vor­ge­zeigt wer­den und darf nicht äl­ter als 24 Stun­den sein. Voll­s­tän­dig ge­impf­te Per­so­nen (bit­te Impf­pass am Ein­gang vor­zei­gen) oder von ei­ner In­fek­ti­on ge­ne­se­ne Per­so­nen, die dies mit ne­ga­ti­vem PCR-Test (nicht äl­ter als 6 Mo­na­te) be­le­gen kön­nen, benö­ti­gen kei­nen wei­te­ren Schnell­test.

Ab 25.05.2021 gel­ten zu­n­ächst noch ein­ge­schränk­te Öff­nungs­zei­ten mon­tags bis sams­tags von 9 – 14 Uhr so­wie mitt­woch­nach­mit­tags bis 18 Uhr. Wenn die Nach­fra­ge dies er­for­der­lich macht und die In­zi­denz­ra­te es zu­lässt, wer­den die Öff­nungs­zei­ten auch suk­zes­si­ve er­wei­tert.

Die Dienst­stel­len der Stadt­ver­wal­tung, wie z.B. das Bür­ger­amt, sind vor­erst wei­ter­hin nur mit Ter­min­ver­ein­ba­rung zu­gäng­lich. Ein Schnell­test ist hier je­doch kei­ne Zu­gangs­vor­aus­set­zung.

Pressemitteilung vom 23.04.2021: „Bundesnotbremse“ greift ab Samstag, 24.04.2021 auch in Bietigheim-Bissingen - Ab Montag Kitas geschlossen, Notbetreuung bleibt - Schulen gehen in Fernunterricht oder Notbetreuung

Mit der Ver­ab­schie­dung des geän­der­ten Bun­des­in­fek­ti­ons­schutz­ge­set­zes, in der die sog. „Bun­des­not­brem­se“ ge­re­gelt wird, gel­ten auch in Bie­tig­heim-Bis­sin­gen ab Sams­tag, 24.04.2021 die neu­en Re­geln. Der Land­kreis Lud­wigs­burg wird noch am heu­ti­gen Frei­tag of­fi­zi­ell be­kannt­ge­ben, dass im Land­kreis die In­zi­denz über 165 liegt, so­dass da­mit au­to­ma­tisch die Re­geln, die bei ei­ner solch ho­hen In­zi­denz fest­ge­legt sind, gel­ten.

Dies be­deu­tet, dass auch in Bie­tig­heim-Bis­sin­gen zwin­gend ab Mon­tag, 26. April 2021 die Ki­tas ge­schlos­sen sind und nur Kin­der, für die eine Not­be­treu­ung zu­ge­sagt wur­de, in die Ein­rich­tun­gen ge­bracht wer­den kön­nen. Die El­tern, die eine Not­be­treu­ung noch nicht be­an­tragt ha­ben, kön­nen dies wei­ter­hin nach­ho­len. Auf der städt. Web­sei­te ste­hen ent­spre­chen­de For­mu­la­re und Hin­wei­se zur Ver­fü­gung.

Die Schu­len wer­den ab Mon­tag, 26. April 2021 in den Fern­un­ter­richt zu­rück­keh­ren. Aus­nah­men gel­ten für Ab­schluss­klas­sen und Kin­der in der Not­be­treu­ung.

Für die Men­schen in der Stadt ist wich­tig zu be­ach­ten, dass pri­va­te Zu­sam­men­künf­te wei­ter­hin auf den ei­ge­nen Haus­halt und eine wei­te­re Per­son be­schränkt blei­ben, mit Aus­nah­me von Kin­dern un­ter 14 Jah­ren. Neu ist je­doch die Aus­gangs­be­schrän­kung, die nun erst ab 22 Uhr be­ginnt und wie bis­her um 5 Uhr mor­gens en­det. Bis Mit­ter­nacht gibt es Aus­nah­men für Jog­ger und Spa­zier­gän­ger, die al­lei­ne un­ter­wegs sind.

Der Ein­zel­han­del mit Aus­nah­me vom Le­bens­mit­tel­han­del, Ge­trän­ke­märk­ten, Re­form­häu­sern, Apo­the­ken und ei­ni­gen an­de­ren Bran­chen kann wei­ter­hin nur „Click und Collect“ an­bie­ten, also be­stell­te Ware zur Ab­ho­lung be­reit­stel­len. Hier­für soll al­ler­dings neu ein ne­ga­ti­ves Test­ergeb­nis vor­ge­zeigt wer­den. Auch die Gas­tro­no­mie und das Ho­tel­ge­wer­be bleibt ge­schlos­sen, Ab­ho­lung und Lie­fe­rung von Spei­sen und Ge­trän­ken bleibt er­laubt. Über­nach­tun­gen zu tou­ris­ti­schen Zwe­cken blei­ben ver­bo­ten.

Auch Thea­ter, Ki­nos, Mu­se­en, Aus­stel­lun­gen u.ä. blei­ben ge­schlos­sen. Für Sport­ver­ei­ne wer­den ab Mon­tag in­di­vi­du­el­le Ver­ein­ba­run­gen über die Nut­zung von Sport­plät­zen im Rah­men der neu­en Re­geln ge­trof­fen. Pri­va­te Sport­an­la­gen dür­fen in be­grenz­tem Um­fang, bei kon­takt­ar­men Sport­ar­ten, eine sport­li­che Be­tä­ti­gung zu­las­sen.

Pressemitteilung vom 22.04.2021: Auswirkungen der neuen Corona-Verordnung - Pilotprojekt in den Kitas mit Spuck- und Lollitests für Kinder startet am Montag

Durch die ste­tig stei­gen­den Co­ro­na-In­fek­ti­ons­zah­len hat sich im Land, aber ge­ra­de auch im Land­kreis Lud­wigs­burg ei­ni­ges ver­än­dert bei den Maß­nah­men, die die Aus­brei­tung des Vi­rus be­kämp­fen sol­len. Das Land hat mit Wir­kung vom 19. April 2021 eine neue Co­ro­na-Ver­ord­nung er­las­sen, wo­nach die so­ge­nann­te „Bun­des­not­brem­se“ vor­weg­ge­nom­men wird. Im Land­kreis Lud­wigs­burg hat sich zu­gleich die In­zi­denz­ra­te, die Zahl der In­fek­tio­nen in den letz­ten 7 Ta­gen, be­zo­gen auf 100.000 Ein­woh­ner, deut­lich er­höht, nahe der 200-Mar­ke. So­bald die­se drei Tage in Fol­ge über­schrit­ten wird, müs­sen die Schu­len und Kin­der­be­treu­ungs­ein­rich­tun­gen im Land­kreis, auch in Bie­tig­heim-Bis­sin­gen, ab so­fort ge­schlos­sen wer­den bzw. auf Fern­un­ter­richt um­stel­len. Die Schu­len in Bie­tig­heim-Bis­sin­gen hat­ten in der ver­gan­ge­nen Wo­che bis ein­schl. Diens­tag die­ser Wo­che nur die Ab­schluss­klas­sen und die in Not­be­treu­ung be­find­li­chen Kin­der an der Schu­le. Ab Mitt­woch, 21.04.2021 star­te­te wie­der der Wech­sel­un­ter­richt für alle Klas­sen. Die Schu­len und die Kin­der­be­treu­ungs­ein­rich­tun­gen wer­den ih­ren Be­trieb auf Not­be­treu­ung um­stel­len, wenn die In­zi­denz im Land­kreis auf über 200 an mind. drei Ta­gen in Fol­ge stei­gen soll­te oder im Bund die Ände­rung des In­fek­ti­ons­schutz­ge­set­zes mit den da­mit ver­bun­de­nen nied­ri­ge­ren Schwel­len­wer­ten in Kraft tre­ten soll­te.  Die El­tern, die eine Not­be­treu­ung für ihre Kin­der benö­ti­gen, kön­nen die­se be­reits jetzt be­an­tra­gen, im Blick dar­auf, dass evtl. der Not­fall am Mon­tag ein­tre­ten könn­te. Die In­for­ma­tio­nen, un­ter wel­chen Vor­aus­set­zun­gen die El­tern eine Not­be­treu­ung wahr­neh­men kön­nen, sind den El­tern per El­tern­brief mit­ge­teilt wor­den und auch auf der städt. Web­sei­te zu fin­den. Die Ein­schrän­kun­gen gel­ten so­lan­ge wei­ter, bis der In­zi­denz­wert im Land­kreis Lud­wigs­burg für fünf Tage wie­der un­ter 200 liegt.

Die Stadt Bie­tig­heim-Bis­sin­gen wird dar­über hin­aus von Mon­tag, 26. April bis 7. Mai 2021 in 9 aus­ge­wähl­ten Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen Spuck- und Lol­li­tests für Kin­der ab 3 Jah­ren an­bie­ten. Die Tests wer­den un­ter An­lei­tung der Er­zie­her/​in­nen zwei­mal wöchent­lich durch­ge­führt und sol­len auf­zei­gen, wel­che Al­ters­grup­pen mit wel­cher Testart am bes­ten zu­recht­kom­men. Ge­tes­tet wer­den al­ler­dings nur Kin­der, de­ren El­tern eine Ein­ver­s­tänd­nis­er­klä­rung für den Test un­ter­zeich­nen.

Für die All­ge­mein­heit gilt wäh­rend der er­höh­ten In­zi­denz­ra­te, dass bei pri­va­ten Tref­fen und An­samm­lun­gen nur ein Haus­halt mit ei­ner wei­te­ren Per­son zu­sam­men­kom­men darf. Die nächt­li­che Aus­gangs­sper­re zwi­schen 21 und 5 Uhr gilt wei­ter­hin, so­weit auf Bun­des­ebe­ne nicht an­de­re Zei­ten im In­fek­ti­ons­schutz­ge­setz ge­re­gelt wer­den. Der Ein­zel­han­del für Le­bens­mit­tel und Ge­trän­ke darf öff­nen, muss al­ler­dings die Zahl der Kun­den noch stär­ker be­gren­zen als bis­her. Alle wei­te­ren Ein­zel­han­dels­be­trie­be dür­fen nur noch „Click & Collect“ an­bie­ten. Fri­seur­be­trie­be dür­fen wei­ter öff­nen, al­ler­dings müs­sen Kun­den ei­nen Schnell­test vor­le­gen, so­weit sie nicht schon ge­impft sind.

Die Stadt Bie­tig­heim-Bis­sin­gen bit­tet die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger um Ver­s­tänd­nis für die zu tref­fen­den Maß­nah­men. Im In­ter­es­se ei­ner schnel­len Re­du­zie­rung der ho­hen In­fek­ti­ons­zah­len soll­ten sich alle Ein­woh­ner an die Re­geln hal­ten.

Pressemitteilung vom 15.04.2021: Gedenken an die Opfer der Pandemie - Gedenkorte auf den Friedhöfen St. Peter und Bissingen werden am Sonntag eingerichtet

Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter Stein­mei­er wird am Sonn­tag, 18. April 2021 in Ber­lin eine zen­tra­le Ge­denk­fei­er für die Op­fer der Co­ro­na-Pan­de­mie aus­rich­ten. Auch in vie­len Kom­mu­nen Deutsch­lands wer­den ent­spre­chen­de Ge­denk­or­te ein­ge­rich­tet, um den Men­schen übe­r­all im Land eine Mög­lich­keit zu ge­ben, ihre An­teil­nah­me zu zei­gen. Auch in Bie­tig­heim-Bis­sin­gen wird es auf den Fried­hö­fen St. Pe­ter in Bie­tig­heim und Neu­er Fried­hof Bis­sin­gen sol­che Ge­denk­or­te ge­ben. OB Kes­sing wird per­sön­lich die­se Plät­ze ein­rich­ten und on­line je­den ein­la­den, der das Be­dürf­nis dazu ver­spürt, sei­nem Ge­den­ken, sei­nem Mit­ge­fühl, sei­ner Trau­er Aus­druck zu ver­lei­hen. Auch die Kir­chen­ge­mein­den wer­den mit ei­nem ge­mein­sa­men Glo­cken­geläut um 15 Uhr zum In­ne­hal­ten und Ge­den­ken auf­ru­fen.

Je­der in­ter­es­sier­te Bür­ger kann in­di­vi­du­ell die Fried­hö­fe be­su­chen, Blu­men nie­der­le­gen oder eine Ker­ze auf­stel­len oder ein­fach kurz im Ge­den­ken in­ne­hal­ten. Es wird kei­ne zen­tra­len Ge­denk­fei­ern ge­ben, da an­ge­sichts der noch im­mer zu­neh­men­den Co­ro­na-In­fek­tio­nen große Grup­pen nicht zu­sam­men­kom­men kön­nen. Die Fried­hö­fe wer­den die Ge­denk­plät­ze in den bei­den Ein­gangs­be­rei­chen auch in der Fol­ge­wo­che bei­be­hal­ten, so­dass auch wäh­rend der Wo­che Be­su­che mög­lich sind.

OB Kes­sing be­tont in sei­ner Videoansprache, die on­line auf der städ­ti­schen Web­sei­te und in den so­zia­len Me­di­en der Stadt ab Sonn­tag zu se­hen ist: „In die­ser schwe­ren Zeit wol­len wir ein Zei­chen set­zen, dass nie­mand ver­ges­sen wird. Möge es als Zei­chen des Tros­tes und der Hoff­nung die­nen, dass die gan­ze Stadt mit den Hin­ter­blie­be­nen der Op­fer trau­ert, dass wir zu­sam­men­hal­ten. Vie­le muss­ten Ab­schied neh­men, ohne sich per­sön­lich ver­ab­schie­den zu kön­nen. Das ist für die Be­trof­fe­nen eine Last, die oft lan­ge auf der See­le brennt und man­che nie ganz ver­las­sen wird. All die­sen Men­schen wol­len wir un­se­re An­teil­nah­me zei­gen.“

Pressemitteilung vom 31.03.2021: Ausschank und Konsum von Alkohol in den drei Zentren von Bietigheim-Bissingen verboten

Mit Ver­fü­gung vom 30.03.2021 hat das Land­rats­amt Lud­wigs­burg den Aus­schank und Kon­sum von Al­ko­hol in den drei Zen­tren der Stadt Bie­tig­heim-Bis­sin­gen ver­bo­ten. Das Al­ko­hol­ver­bot gilt ab so­fort in der Alt­stadt Bie­tig­heim, im Ge­biet Au­rain und dem Ge­biet des Schul- und Sport­gelän­des El­len­tal in­klu­si­ve der zu­gehö­ri­gen Park­an­la­gen, eben­so im Orts­kern Bis­sin­gen so­wie im Buch­zen­trum. Die be­trof­fe­nen Be­rei­che sind in Plä­nen ge­kenn­zeich­net, die auf der Home­page der Stadt Bie­tig­heim-Bis­sin­gen zu fin­den sind, auf der In­for­ma­ti­ons­sei­te zu Co­ro­na.

Auch bis­her galt be­reits die­ses Al­ko­hol­ver­bot. Es muss­te je­doch auf­grund der ge­stie­ge­nen In­zi­denz­ra­te im Land­kreis Lud­wigs­burg nun vom Land­rats­amt er­neut ver­fügt wer­den.

Pressemitteilung vom 25.03.2021: Pop-up Impfzentrum

Am Sonn­tag, 21. März 2021 konn­ten 270 über 80-Jäh­ri­ge Bür­ge­rin­nen und Bür­ger der Stadt Bie­tig­heim-Bis­sin­gen in ei­nem Pop-up Impf­zen­trum des Krei­simpf­zen­trums Lud­wigs­burg im Lie­der­kranz­haus Bis­sin­gen ge­gen das Co­ro­na-Vi­rus ge­impft wer­den. Die Ak­ti­on wur­de vom Land­rats­amt Lud­wigs­burg in­iti­iert. Die Impf­ter­mi­ne wur­den in Ab­stim­mung mit den Hausärz­ten an Per­so­nen ver­ge­ben, die we­nig mo­bil sind oder noch kei­nen Ter­min im Krei­simpf­zen­trum in Lud­wigs­burg ver­ein­ba­ren konn­ten. Die Imp­fun­gen er­folg­ten durch me­di­zi­ni­sches Per­so­nal. Ein wei­te­res Pop-Up Impf­zen­trum ist ak­tu­ell nicht ge­plant.

Ter­mi­ne für das Krei­simpf­zen­trum in Lud­wigs­burg kön­nen te­le­fo­nisch un­ter 116 117 oder on­line un­ter impfterminservice.de ver­ein­bart wer­den.

Wer sich we­gen al­ters­be­ding­ter oder ge­sund­heit­li­cher Ein­schrän­kun­gen nicht selbst um die Ter­min­ver­ein­ba­rung küm­mern kann, er­hält Hil­fe beim Fa­mi­li­en­büro. Das Fa­mi­li­en­büro ver­mit­telt Kon­tak­te an eh­ren­amt­li­che Or­ga­ni­sa­tio­nen, die ver­su­chen bei der Ver­ein­ba­rung ei­nes Impf­ter­mins zu un­ter­s­tüt­zen. (E-Mail: familienbuero[at]bietigheim-bissingen.de oder per Te­le­fon an 07142/​74-962 oder -388). Es wird um Be­ach­tung ge­be­ten, dass die Stadt die An­mel­dung nicht über­neh­men kann.

Impf­be­rech­tigt sind u.a. Per­so­nen, die das 70. Le­bens­jahr voll­endet ha­ben bzw. die in sta­ti­onä­ren und teil­sta­ti­onä­ren Ein­rich­tun­gen zur Be­hand­lung, Be­treu­ung oder Pfle­ge äl­te­rer oder pfle­ge­be­dürf­ti­ger Men­schen be­han­delt, be­treut oder ge­pflegt wer­den oder tä­tig sind. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen sind nach­zu­le­sen beim So­zi­al­mi­nis­te­ri­um Ba­den-Würt­tem­berg.

Pressemitteilung vom 18.03.2021: Schnelltests für Bürger kostenfrei möglich - Maskentragen und Abstandsregeln bleiben wichtig

Die Stadt­ver­wal­tung weist dar­auf hin, dass alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ein­mal wöchent­lich kos­ten­freie Schnell­tests wahr­neh­men kön­nen. Die Co­ro­na-Test­zen­tren in der Sport­hal­le am Via­dukt und im DLRG-Heim beim Hal­len­bad Bis­sin­gen ste­hen für je­der­mann zur Ver­fü­gung. Ein Be­such er­for­dert die vor­he­ri­ge An­mel­dung, ent­we­der on­line un­ter Coronatest-lokal.de oder in den Apo­the­ken am Kauf­land oder im Un­te­ren Tor.

Schnell­tests hel­fen, In­fek­tio­nen früh­zei­tig, mög­lichst noch vor dem Auf­tre­ten ers­ter Sym­pto­me zu er­ken­nen und so die An­ste­ckung an­de­ren Men­schen mit dem Co­ro­na­vi­rus zu ver­hin­dern. OB Kes­sing ap­pel­liert des­halb an alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger: „Bit­te neh­men Sie die kos­ten­lo­sen Schnell­tests wahr, Sie hel­fen da­mit sich selbst, Ih­ren An­gehö­ri­gen und al­len Men­schen in Ih­rer Um­ge­bung“.

Seit ei­ni­gen Wo­chen wer­den von der Stadt­ver­wal­tung be­reits re­gel­mäßi­ge Schnell­tests für Er­zie­her/​in­nen, Leh­rer/​in­nen und an­de­re Mit­ar­bei­ter, die häu­fi­ge Kon­tak­te mit vie­len Men­schen ha­ben, durch­ge­führt. Auch an den wei­ter­füh­ren­den Schu­len wer­den Schnell­tests für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler zwei­mal wöchent­lich an­ge­bo­ten.

Eben­so wich­tig bleibt das Tra­gen von Mas­ken, um sich selbst und an­de­re vor An­ste­ckun­gen zu schüt­zen. Beim Ein­kau­fen, in der Be­geg­nung mit an­de­ren Men­schen, sei es am Ar­beits­platz, in der Frei­zeit, in der Schu­le - wo im­mer mög­lich, soll­te die Mas­ke der stän­di­ge Be­glei­ter blei­ben. Auch dort, wo Mas­ken nicht zwin­gend vor­ge­schrie­ben sind, wie z.B. in den Grund­schu­len wird die All­tags­mas­ke emp­foh­len. Me­di­zi­ni­sche Mas­ken sind beim Ein­kau­fen, in Bus­sen und Bah­nen so­wie beim Be­such von Büros oder Dienst­leis­tern nö­tig. Da­her gilt auch hier der Ap­pell: „Bit­te ach­ten Sie auf Ihre Mit­men­schen, tra­gen Sie Mas­ken und hal­ten Sie Ab­stand, wo im­mer Sie mit meh­re­ren Per­so­nen zu­sam­men­kom­men“.

Pressemitteilung vom 07.01.2021: Verlängerung des Lockdown in Baden-Württemberg

Nachdem sich Bund und Länder auf eine Verlängerung des Lockdown bis Ende Januar 2021 geeinigt haben, werden auch in Bietigheim-Bissingen die bereits geschlossenen Einrichtungen weiter geschlossen bleiben. Dabei handelt es sich um die Tourist Information, das Stadtmuseum Hornmoldhaus, die Städt. Galerie, die Otto-Rombach-Bücherei, Sporthallen, Sportplätze und Bäder. Die Stadtverwaltung ist weiterhin zu den üblichen Öffnungszeiten nach telefonischer oder Online-Anfrage und Terminvereinbarung erreichbar.

Die Kinderbetreuungseinrichtungen bleiben vorerst bis zum 17. Januar 2021 geschlossen. Eine Notbetreuung erfolgt, sofern möglich, zu den bisherigen Betreuungszeiten an den regulären Öffnungstagen. Eltern, deren Kinder zurzeit bereits die Notbetreuung besuchen, brauchen keinen neuen Antrag zu stellen. Neue Anträge können per Mail an anmeldung-kita[at]bietigheim-bissingen.de gesandt werden. Das Formular zur Anmeldung ist auf der Homepage der Stadt www.bietigheim-bissingen.de zu finden. Dort sind auch die Voraussetzungen für die Notbetreuung erläutert. Anträge zur Aufnahme in die Notbetreuung ab Montag, 11.01.2021 sollen bis spätestens Freitag, 08.01.2021, 8 h vorliegen. Für spätere Zeitpunkte muss spätestens am Vortag bis 11 h der Antrag eingereicht sein. Dringend benötigt wird eine Unabkömmlichkeitsbescheinigung des Arbeitgebers, das Formular ist ebenfalls auf der städt. Homepage eingestellt.

Die Schulen, auch die Gustav-Schönleber-Schule, bleiben vorerst bis 17.01.2021 geschlossen. Das Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrun am Gröninger Weg wird am 11.01.2021 jedoch wieder für den Präsenzunterricht öffnen, allerdings ohne Verpflichtung zur Teilnahme am Präsenzbetrieb. Geschlossen bleiben auch die ergänzenden Betreuungsangebote in der Kernzeit. Die Angebote zu Fernunterricht und Präsenzunterricht für einzelne Klassen werden nach Bedarf von den Schulen direkt mit den betreffenden Schülerinnen und Schülern geregelt. Die Notbetreuung an den Schulen für Kinder der Klassen 1 – 7 wird wie bisher fortgeführt. Anmeldungen hierzu werden über die Schulsekretariate angenommen, Formulare sind auf den Homepages der jeweiligen Schulen zu finden. Ein Essensangebot für die Kinder in der Notbetreuung ist abhängig von der Zahl der zu betreuenden Kinder, weshalb dies von Schule zu Schule entschieden werden muss. Anfragen und Wünsche hierzu sind daher ebenfalls an die Schulsekretariate zu richten.

Die Stadt bittet, aus Gründen des Infektionsschutzes die Notbetreuung in den Schulen und Kitas nur in Anspruch zu nehmen, wenn dies zwingend erforderlich ist. 

Infomationen des Landratsamtes Ludwigsburg

Der Landkreis Ludwigsburg hat ebenfalls Informationen zum Corona-Virus eingestellt.