Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer 6 Browser, um die volle Funktionalität der Webseite zu erhalten.

Rudoph mit der roten Nase - Das Berliner Puppentheater

Beginn: Dienstag, 10. Dezember 2019
Startzeit: 16:30 Uhr
Veranstalter: Das Berliner Puppentheater
Ort: Gemeindehaus zum Guten Hirten

Rudolph mit der roten Nasen

Pressefoto Rudolph

In einer Inszenierung für Kinder ab 2 Jahren zeigt das Berliner Puppentheater

die weihnachtliche Geschichte vom kleinen Rentier Rudolph, dessen auffällige

rote Nase ihm zwar zahlreiche Hänseleien, am Ende aber doch noch einen

entscheidenden Vorteil gegenüber seinen Artgenossen einbringt.

Hoch oben im Norden, wo es viel mehr Schnee gibt als bei uns und die Nächte länger

sind, lebt Rudolph, das kleine Rentier.

Rudolph hat eine rote Nase, die immer dann hell glüht, wenn er zornig ist oder sich freut.

Unter den anderen Rentierkindern hat er keine Freunde, da sie ihn hänseln und niemand

mit ihm spielen möchte.

Eines Tages trifft Rudolph im Wald den Weihnachtselfen Cornelius, der in der

Geschenkefabrik des Weihnachtsmannes arbeitet und Holz für die Holzspielzeuge holen

muss. Cornelius gefällt das Leuchten der roten Nase, sie finden Gefallen aneinander und

verabreden sich für später. Cornelius jedoch – nun allein im Wald – wird alsbald von

einem Räuber überfallen, der ihn in seinen Sack steckt, damit er ihm das Versteck des

Weihnachtsmannes und seiner Geschenkefabrik verrät. Rudolph hört die Hilferufe von

Cornelius und kann ihn befreien, der Räuber allerdings bricht derweil in die Fabrik ein,

um alle Geschenke zu stehlen. Rudolph und Cornelius gelingt es aber, den Räuber dort in

eine Falle zu locken und einzusperren. Als der Weihnachtsmann dazu kommt, stellt dieser

den Räuber zur Rede. Er habe so lange keine Geschenke mehr bekommen und wolle auch

mal wieder welche haben entgegnet dieser, worauf der Weihnachtsmann ihm klarmacht,

dass man deswegen aber nicht die Geschenke für die anderen Kinder stehlen dürfe.

Wenn er sein Leben ändern, nicht mehr stehlen würde und von nun an artig sei, würde er

ihn auch beschenken sagt der Weihnachtsmann.

Nun stünde eigentlich dem Start des Rentiergespanns mit dem Weihnachtsmann und

seinen vielen Geschenken nichts mehr im Weg, wenn, ja wenn es nicht so viel Nebel

gäbe. Da hat Cornelius die rettende Idee: Rudolph könnte doch mit seiner hell

leuchtenden Nase den Weg ausleuchten. So geht Rudolph´s größter Wunsch doch noch in

Erfüllung. Er kommt ganz vorne in das Gespann, in dem auch sein Vater mitläuft.

Ob das wohl gut gehen wird und das Licht hell genug ist, um die Wege zu den vielen

Kindern zu finden ?

Foto: Michél Brahim (Veranstalter)

BIETIGHEIM-BISSINGEN

Gemeindehaus Zum guten Hirten

Hirtenstraße 18

Dienstag, 10. Dezember 2019

16.30 Uhr

Karten nur an der Tageskasse (30 Min. vor Beginn)

Eintritt: € 8,- (mit Gutschein: 7,-)

INFO: 0175 – 231 58 75

 







  • to-top-icon
  • druck-icon