Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer 6 Browser, um die volle Funktionalität der Webseite zu erhalten.

Letzte öffentliche Führung durch die Linolschnittausstellung




galerie ende und letzte oeffentliche fuehrung fruit ariane scenedecrime 2018

Letzte Gelegenheit zur Ausstellung »Linolschnitt heute XI. Grafikpreis der Stadt Bietigheim-Bissingen«

Die vielbeachtete Ausstellung „Linolschnitt heute XI. Grafikpreis der Stadt Bietigheim-Bissingen“ neigt sich dem Ende zu. Letzte Gelegenheit, an einer öffentlichen Führung teilzunehmen, besteht am Sonntag, 6. Oktober um 16.30 Uhr mit der Galerieleiterin Dr. Isabell Schenk-Weininger. Die Führung kostet 3 €, der Eintritt ist frei. An diesem Tag ist die Ausstellung letztmalig von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Die Welt zu Gast in Bietigheim-Bissingen – so könnte das Motto des Grafikwettbewerbs der Stadt lauten, bei dem sich Künstler*innen aller fünf Kontinente beteiligen. Noch bis zum 6. Oktober zeigt die Städtische Galerie nun die drei Preisträger*innen und drei Juryankäufe sowie Werke von weiteren 38 internationalen Künstler*innen in der Ausstellung »Linolschnitt heute XI«: klassische schwarz-weiß-Drucke und Farblinolschnitte, in kleinen und großen Formaten, als Buch, Wand- und sogar Bodenarbeit. Mit dem ersten Preis wurde die französische Künstlerin Ariane Fruit für ihr großformatiges Werk »Scène de crime« ausgezeichnet, das sie selbst am Tatort – ihrem Atelier – zeigt. Der bereits schon mehrfach am Linolschnittwettbewerb beteiligte Wahlberliner Philipp Hennevogl wurde mit dem zweiten Preis gewürdigt: Sein Schwarz-Weiß-Druck »Neubau« bietet in technisch brillanter Form einen ungewöhnlichen Blick auf das neue Gebäude des Springer-Verlags. Die aus Backnang stammende dritte Preisträgerin Sabine Ostermann setzt sich experimentell mit dem Material des Linoleums auseinander und gestaltet beeindruckende Reliefbilder mit so vielsagenden Titeln wie »Fadenscheinig« und »Modekarussell«. Sollte man sich beim Rundgang in eines oder gleich mehrere der Werke verlieben, so können diese ausnahmsweise sogar erworben werden – nur solange der Vorrat reicht!



back




  • to-top-icon
  • druck-icon