Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer 6 Browser, um die volle Funktionalität der Webseite zu erhalten.

Tag der Begegnung in der Schule im Sand




Schule im Sand Bietigheim-Bissingen

Am Donnerstag, 13. Februar, von 16.00 -18.30 Uhr lädt die Sandschule in diesem Jahr nicht nur Viertklässler und ihre Eltern, sondern auch ältere Schüler mit Eltern, Anwohner und andere Interessierte ein zu Information und Gesprächen.

Nach wie vor ranken sich um das Lernen in einer Gemeinschaftsschule viele Fragen. Als Schule mit langjähriger Erfahrung im Bereich der engen Begleitung von Kindern und Jugendlichen hat die Sandschule in den vergangenen Jahren ein eigenes Bietigheimer Profil entwickelt. Mit kleinen Klassen und enger Begleitung ist die Sandschule ab Klasse 5 besonders gut geeignet für Kinder, die die Sicherheit einer familiären Schulumgebung schätzen, oder die (noch) Probleme in einzelnen Fächern, in der Sprache oder beim Leseverständnis haben.

Viele gemeinschaftliche Erlebnisse und Projekte im verlässlichen Rahmen der Ganztagsschule tragen zu einem Mut machenden Klima bei, in dem sich Lernherausforderungen besser bewältigen lassen. Wer wissen möchte, wie genau in der bunten „Großfamilie“ der GMS im Sand gearbeitet, gelernt und gelebt wird, ist herzlich eingeladen, durch einzelne Räume zu ziehen, sich zu informieren, Verschiedenes auszuprobieren oder gleich im Eltern-Café mit Eltern und Schulleitung, Lehrern und Schülern, ins Gespräch zu gehen.

Um 16.30 Uhr ist Theaterzeit. Schüler der Klasse 5 und Mitglieder des Theaterkurses zeigen kreative Szenen, die in Kooperation mit der Kunstschule entstanden sind. In verschiedenen Klassenzimmern demonstrieren Schüler grundlegende Elemente des Lernens auf verschiedenen Leistungsstufen bis hin zur Vorbereitung auf die Hauptschul- oder Realschul-Prüfung. Bis Ende Klasse 8 zählt jedes Fach, jedes Thema für sich. Schüler, die noch nicht selbstständig arbeiten können, werden behutsam an eigenständigeres Arbeiten herangeführt. Ein „Aufstieg“ auf ein höheres Niveau -auch in nur einem Fach- wirkt sehr motivierend. Misserfolgserlebnisse sollen vermieden werden. Jeder Schüler hat „seinen“ Coach, mit dem er sich regelmäßig beraten kann. Diese Lernbegleitung erweitert sich in Klasse 8 durch intensive Beratung und Unterstützung bei der Wahl des Abschlusses und der weiteren schulischen und beruflichen Laufbahn.

Wie dieses Coaching konkret aussieht, wird ebenso vorgestellt wie die Arbeit mit Wochenplänen oder die verschiedenen Wahl- und Profilfächer. Weitere Schwerpunkte sind selbst organisierte Sprachreisen nach London oder Paris, Theaterspiel, Kunst und handwerkliche Techniken bis hin zum Roboterbau. Wie Handys, Tablets und Co. eigenständiges Lernen und Prüfungsvorbereitungen unterstützen, wird ebenso gezeigt wie lebendige Demokratie am Beispiel der aktiven Arbeit der SMV oder des Anti-Gewalt-Gremiums. Mitmach-Angebote laden ein, sich einen eigenen Eindruck zu verschaffen. Und wer überlegt, vielleicht an die Sandschule zu wechseln, der kann sich problemlos zu einem Hospitationstag im Februar oder März anmelden. Vor oder nach dem Rundgang bietet sich im Eltern-Café die Gelegenheit, in gemütlicher Runde die gewonnenen Eindrücke zu verarbeiten und mit anderen zu diskutieren. Eltern, Lehrer, Schulleitung und pädagogische Mitarbeiter aller Stufen geben zusammen mit Schülern sachkundig Auskunft.

Für ausreichende Verpflegung und Getränke sorgt die Schülerfirma mit Lehrerunterstützung am Grill.



back




  • to-top-icon
  • druck-icon