Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer 6 Browser, um die volle Funktionalität der Webseite zu erhalten.

Führungen in der Städtischen Galerie




galerie oeffentliche fuehrung 17.2. franz radziwill das grosse schiff 1959
galerie after work fuehrung 12.2. HA Schult Crash10  1977-2017

Ausstellung »Franz Radziwill und die Gegenwart. Landschaft, Technik, Medien« Die erste öffentliche Führung durch die Ausstellung »Franz Radziwill und die Gegenwart. Landschaft, Technik, Medien«

Öffentliche Führung am Sonntag, 10. Februar um 11.30 Uhr mit Mirja Kinzler M.A.
Die Teilnahme an der Führung kostet 3 €, der Eintritt beträgt 6 €, ermäßigt 4 €.

Strom- und Sendemasten, Eisenbahnen und Dampfschiffe, Flugzeuge und Düsenjäger gibt es ab 2. Februar in der Städtischen Galerie Bietigheim-Bissingen in der Ausstellung „Franz Radziwill und die Gegenwart. Landschaft, Technik, Medien“ zu bestaunen und entdecken. Die Gemälde und Aquarelle Franz Radziwills (1895–1983) sind durchzogen von starken Kontrasten: kleine Fischerboote werden neben große Kriegsschiffe gestellt, Reetdachhäuser sind in unmittelbarer Nähe von Wolkenkratzern angesiedelt und im Hafenbecken einer Werft tummelt sich ein weibliches Meerwesen. So wird der Fortschrittsglaube immer wieder von der aufkeimenden Technikskepsis konterkariert oder einander gegenübergestellt. Das Traditionelle findet sich neben den technischen Neuerungen der 1920er bis 1960er Jahre und die natürliche Landschaft wird zum Schauplatz gar futuristisch anmutender Technik. Fluch und Segen der technischen Errungenschaften wird auch in der Zusammenschau mit zeitgenössischen künstlerischen Positionen ersichtlich, wie beispielsweise bei Gemälden von Heiner Altmeppen, Filmen von Harun Farocki oder auch den Fotografien von HA Schult, die sich ebenfalls mit der Janusköpfigkeit technischer Pionierleistungen in unterschiedlichen Medien beschäftigen. Dies verdeutlicht, dass die von Radziwill behandelten Themen nicht an Aktualität eingebüßt haben – die Ambivalenz zwischen Begeisterung und Angst angesichts der technischen Neuerungen begleitet uns Menschen Tag für Tag.

Parallel sind im Historischen Gebäudeteil die Studioausstellungen »Luisa Richter. Variationen einer fixen Idee« und »Matthias Gnatzy. Die vier Kammern des Herzens« bei freiem Eintritt zu sehen.

Zum Feierabend ins Museum: After-Work-Kurzführung mit Apéritif 

Den Wissenshunger direkt nach der Arbeit bei einer ganz besonderen After-Work-Veranstaltung stillen: am Dienstag, 12. Februar bietet die stellvertretende Galerieleiterin Dr. Petra Lanfermann um 16.30 Uhr eine 30-minütige Kurzführung durch die Ausstellung »Franz Radziwill und die Gegenwart. Landschaft, Technik, Medien« an.
Anschließend wird der Feierabend bei einem Apéritif eingeläutet.

Als einer der ersten Maler überhaupt setzt das gebürtige Nordlicht Franz Radziwill (1895–1983) die Technik thematisch und umfassend ins Bild. In seinem reichen Œuvre wird deutlich, dass er den technischen Pionierleistungen gleichermaßen mit Faszination und Skepsis begegnet. Veranschaulicht wird dies in der aktuellen Ausstellung der Städtischen Galerie Bietigheim-Bissingen: „Franz Radziwill und die Gegenwart. Landschaft, Technik, Medien“, die von Kontrasten, Gegensätzen und Ambivalenzen geprägt ist.

Die Teilnahme an der Führung kostet 3 € inklusive Apéritif, der Eintritt beträgt 6 €, ermäßigt 4 €. Das Museum ist bis 18 Uhr geöffnet.



back




  • to-top-icon
  • druck-icon