Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer 6 Browser, um die volle Funktionalität der Webseite zu erhalten.

Letzte öffentliche Führung durch die aktuelle Ausstellung




galerie ende der ausstellung und letzte oeffentliche fuehrung nebel aus-paris-mitgebracht-bruecken-und-treppen-1929 otto nebel-stiftung  bern  foto myriam weber

Letzte Gelegenheit zu einer öffentlichen Führung in der Ausstellung »Zur Unzeit gegeigt…Otto Nebel – Maler und Dichter«

Die vielbeachtete Ausstellung »Zur Unzeit gegeigt…Otto Nebel – Maler und Dichter « neigt sich dem Ende zu. Nutzen Sie noch bis Sonntag, 19. Januar die Gelegenheit zu einem Besuch: Die Städtische Galerie ist an diesem Tag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die letzte öffentliche Führung findet am Sonntag, 19. Januar um 11.30 Uhr mit der stellvertretenden Galerieleiterin Dr. Petra Lanfermann statt.

Erstmals seit 20 Jahren zeigt eine große Einzelausstellung das vielseitige Werk des deutsch-schweizerischen Künstlers und Wortakrobaten Otto Nebel (1892–1973). Bis zum 19. Januar bietet die Ausstellung »Zur Unzeit gegeigt...Otto Nebel - Maler und Dichter« in der Städtischen Galerie Bietigheim-Bissingen eine Übersicht seines breiten Themenspektrums Architektur, Musik, Reisen, Theater und Literatur. Über 100 Gemälde und Aquarelle aus allen Schaffensphasen sind aus der Bern nach Schwaben gereist – sie geben einem umfassenden Einblick in das vielseitige Schaffen des Multitalents, der auch in Ton- und Filmmaterial zu Wort kommt.

Der Eintritt ist frei, die Führung kostet 3 €.

Abbildung: Otto Nebel Aus Paris mitgebracht, Brücken und Treppen, 1929 Bleistift und Farbstift auf Papier auf Karton Otto Nebel-Stiftung, Bern
Foto: Myriam Weber, Bern



back




  • to-top-icon
  • druck-icon