Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer 6 Browser, um die volle Funktionalität der Webseite zu erhalten.

Ausstellungsende in der Städtischen Galerie




galerie letzte oeffentliche fuehrungen franz radziwill der wasserturm in bremen 1932 radziwill sammlung claus hueppe courtesy kunsthalle emden

Ende und letzte öffentliche Führungen zur Ausstellung »Franz Radziwill und die Gegenwart. Landschaft, Technik, Medien«

Noch bis Ostermontag, 22. April die Gelegenheit zu einem Besuch in der Städtischen Galerie zur Ausstellung »Franz Radziwill und die Gegenwart. Landschaft, Technik, Medien« nutzen: die Städtische Galerie ist von Karfreitag bis Ostermontag jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Am Ostersonntag und Ostermontag finden jeweils um 16.30 Uhr die letzten öffentlichen Führungen mit Frau Dr. Carla Heussler und der Galerieleiterin Dr. Isabell Schenk-Weininger statt.

Die Führung kostet pro Person 3 €, der Eintritt 6 € oder ermäßigte 4 €. Während die Münchner Pinakothek der Moderne dem norddeutschen Künstler Franz Radziwill soeben einen eigenen Saal mit fünf Gemälden gewidmet hat, zeigt die Städtische Galerie noch bis Ostern die umfassende Ausstellung »Franz Radziwill und die Gegenwart. Landschaft, Technik, Medien«: Im Zentrum stehen rund 60 Gemälde und Aquarelle Franz Radziwills (1895–1983), der den Einzug der modernen Technik in die Landschaft über fünfzig Jahre lang thematisiert hat. Seine eindrücklichen Darstellungen von Meer und Kosmos, Fischerbooten und Kriegsschiffen, Engeln und Flugzeugen stehen im Dialog mit multimedialen Arbeiten von zeitgenössischen Künstler*innen wie zum Beispiel dem Maler Sven Drühl, dem Filmemacher Harun Farocki oder den Fotokünstlern Bernd & Hilla Becher, die sich im Sinne Radziwills ebenfalls mit den technischen Neuerungen ihrer Zeit und unterschiedlichsten Zukunftsvisionen auseinandersetzen.



back




  • to-top-icon
  • druck-icon