Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer 6 Browser, um die volle Funktionalität der Webseite zu erhalten.

Musikschule war zu Gast in Sucy-en-Brie




musikschule  1
musikschule  2

In diesem und im nächsten Jahr feiert die Bietigheim-Bissinger Partnerstadt Sucy-en-Brie das fünfzigjährige Bestehen des dortigen Conservatoire de Musique mit zahlreichen Veranstaltungen. Aus diesem Anlass soll der Kontakt zur Musikschule Bietigheim-Bissingen wieder intensiviert werden.

Am vergangenen Wochenende machte sich zur Vorbereitung eines geplanten Austausches eine kleine Delegation mit einem Ensemble der Begabtenklasse und den Lehrerinnen Dr. Christina Dollinger, Jenia Keller und Ulrike Pollak auf den Weg nach Frankreich. Für das fünfköpfige MELiNA-Quintett mit Annika Kurz und Noémi Schulz-Marquardt (Blockflöten), Elisa Schenk (Querflöte), Mara-Louise Schuler (Fagott) und Lisa Deisinger (Cembalo) war die Reise eine willkommene Gelegenheit, das einstudierte Programm für den Anfang April stattfindenden Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ vor großem Publikum zu präsentieren.

Am Freitag standen mit Notre Dame de Paris, Sainte-Chapelle und Louvre zunächst einige Highlights der Pariser Innenstadt auf dem Programm. Abends wurde die Gruppe dann in der Stadthalle von Sucy-en-Brie vom Beauftragen für internationale Beziehungen Cedric Musso, Natalie Heys, Partnerschaftsbeauftragte, der Bürgermeisterin Marie-Carole Ciuntu und den Gastfamilien begrüßt und vom Partnerschaftsverein mit einem bunten Büffet empfangen. Am Samstagvormittag ging es zusammen mit den Familien ein zweites Mal nach Paris. Mit der Besichtigung der 2015 eröffneten, 2.400 Zuhörer fassenden neuen Pariser Philharmonie und des benachbarten Musikinstrumentenmuseums hatten sich die französischen Gastgeber zwei ganz besondere Höhepunkte ausgedacht. Am Nachmittag durfte das deutsche Quintett an einem Kurs im Konservatorium von Sucy-en-Brie teilnehmen und erhielt Unterricht bei einem international renommierten Ensemble, das am Abend in der dortigen Orangerie ein Meisterkonzert gab. Der große Auftritt des MELiNA-Quintetts fand dann am Sonntagmorgen im Spiegelsaal des Château de Sucy-en-Brie vor begeistertem Publikum statt. Die Veranstaltung war verbunden mit einer öffentlichen Führung durch die prächtigen historischen Räume des Schlosses, in denen das Konservatorium untergebracht ist. Im großen Saal ganz unter dem Dach endete das Konzert mit einem gemeinsamen Musikstück der deutschen und französischen Schüler. Nach dem anschließenden Mittagessen hieß es Abschiednehmen von den neuen französischen Freunden – nicht ohne das Versprechen eines baldigen Wiedersehens in Bietigheim!



back




  • to-top-icon
  • druck-icon