Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer 6 Browser, um die volle Funktionalität der Webseite zu erhalten.

Sueddeutsche kammersinfonie bietigheim im Kronenzentrum




sueddeutsche kammersinfonie Foto privat skb 19.04.13 ad klein
Anne Sophie Bertrand fotografin Astrid Ackermann Jan18 I
Verena Guthy Homolka Foto privat V Guthy H 02

Am Samstag, 30. März 2019 um 20 Uhr ist die sueddeutsche kammersinfonie bietigheim mit ihrem Konzert „Licht und Dunkel“ zu Gast im Kronenzentrum. Um 19.15 Uhr gibt Dr. Christina Dollinger eine Einführung.

Paris ist die Geburtsstadt der französisch-amerikanischen Harfenistin Anne-Sophie Bertrand. Ihre Studien in London, Lyon und Brüssel fanden in Form zahlreicher Preise und Höchstbewertungen erfolgreiche Bestätigung. Vervollständigt wurde ihre bemerkenswerte Laufbahn durch internationale Wettbewerbserfolge und Preise. 2007 wurde ihr der Titel „Associate“ von der Royal Academy of Music für herausragende Musiker verliehen. Seit September 2000 ist sie die Soloharfenistin im Hessischen Rundfunk Sinfonieorchester Frankfurt am Main. Die Zusammenarbeit mit der sueddeutschen kammersinfonie bietigheim begann im Januar 2012. Zur Aufführung gebracht wurden seither Werke von Mozart, Boieldieu, Debussy, Ravel und Caplet.

Die Flötistin Verena Guthy-Homolka studierte an der Musikhochschule Stuttgart und legte zunächst das Staatsexamen in Musik und Germanistik ab. Nach Fortsetzung ihres Flötenstudiums und einem brillanten Konzertexamen wurde sie in die Solistenklasse aufgenommen. Gleichzeitig perfektionierte sie ihr Spiel bei zahlreichen internationalen Flötenvirtuosen. Neben ihrer Konzerttätigkeit als Soloflötistin in renommierten Orchestern und als Solistin ist sie auch eine gefragte Kammermusikpartnerin. Sie ist mehrfache Preisträgerin internationaler Wettbewerbe und angesehene Pädagogin und Jurorin sowie Dozentin bei Kammermusik- und Flötenkursen. Einige Werke wurden ihr von bekannten zeitgenössischen Komponisten gewidmet und von ihr uraufgeführt. Seit vielen Jahren ist Verena Guthy-Homolka Soloflötistin der sueddeutschen kammersinfonie bietigheim.

Die sueddeutsche kammersinfonie bietigheim wurde 1984 von Peter Wallinger und einer Gruppe junger engagierter Musikerinnen und Musiker aus Bietigheim-Bissingen und dem Stuttgarter Raum ins Leben gerufen. Die Idee, neue Musik vertrauter und vertraute Musik neu erlebbar zu machen, ist bis heute Motto und künstlerische Zielsetzung des professionell arbeitenden Klangkörpers, der mittlerweile hoch qualifizierte Musikerinnen und Musiker aus der gesamten süddeutschen Region und darüber hinaus vereint. Auch im 35. Jahr ihres Bestehens ist die Kammersinfonie ein faszinierend frischer Klangkörper geblieben, zu dem Musikerpersönlichkeiten mit herausragenden Positionen im internationalen Orchesterleben regelmäßig zurückkehren.

Kennzeichnend für das Profil der Kammersinfonie ist ihre projektbezogene Arbeitsweise: Fünf bis sechs Mal jährlich schließen sich bis zu 40 Musiker mit ihrem künstlerischen Leiter Peter Wallinger zusammen, um innovative und anregende Konzertprogramme in stimmiger Konzeption zu erarbeiten. Das klangdifferenzierte und vitale Spiel der Kammersinfonie und ihre markant-eigenwilligen Interpretationen werden auch von namhaften internationalen Solisten und Ensembles geschätzt: Musiker wie der Pianist Bernd Glemser, der französische Harfenist Xavier de Maistre, die Geigerinnen Ulrike-Anima Mathé und Ursula Schoch, der australische Hornist Andrew Joy, der französische Pianist Bernard d’Ascoli, der Klarinettist Sebastian Manz oder der englische Bariton Konrad Jarnot zählen zu den regelmäßigen begeisterten Partnern der Kammersinfonie.

Mit Rundfunkaufnahmen und zahlreichen Gastkonzerten hat sich das Orchester mittlerweile über die Region hinaus einen Namen gemacht und ist seit 1990 ständiger Gast beim Festival „Musikalischer Sommer“ in der spätgotischen Frauenkirche Lienzingen sowie „Orchestra in Residence“ innerhalb der neu geschaffenen Konzertreihe „MühlackerConcerto“ im historischen Uhlandbausaal. Mehrere von der Presse hoch gelobte Konzert-Mitschnitte, die innerhalb der Dokumentationsreihe „Kammersinfonie live“ angeboten werden, spiegeln den erreichten Qualitätsstandard des Orchesters.

Peter Wallinger, künstlerischer Leiter der Kammersinfonie sowie Initiator der Konzertreihen „Musikalischer Sommer“ und „MühlackerConcerto“, erhielt während seiner musikalischen und musikwissenschaftlichen Studienjahre in Stuttgart und Tübingen entscheidende Impulse in der Kapellmeisterklasse von Prof. Thomas Ungar und in Kursen des legendären Dirigenten Sergiu Celibidache während dessen Stuttgarter Zeit. Als Gastdirigent erhielt er u. a. Einladungen des Rundfunkorchesters Bukarest, der Staatlichen Philharmonie Klausenburg, der Mährischen Philharmonie Olomouc, der Staatlichen Philharmonie Moldawiens, der Slowakischen Sinfonietta und des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim.

Karten im Vorverkauf zu 24 € / 20 € sind erhältlich bei der Stadtinformation, Hauptstr. 65 (ab 27. März in den Marktplatz Arkaden zu finden), 74321 Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142-74-227, www.kronensaal-bietigheim.de oder www.reservix.de sowie an allen Reservix-Vorverkaufsstellen.



back




  • to-top-icon
  • druck-icon