Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer 6 Browser, um die volle Funktionalität der Webseite zu erhalten.

Spenden für Projekte in der Dritten Welt




logo bibi

Stadt stärkt Engagement für Klimaschutz und Entwicklungshilfen im „Globalen Süden“

Seit 30 Jahren fördert die Stadt mit jährlichen Spenden Projekte in der Dritten Welt, im sog. „Globalen Süden“, - inzwischen sind über 320.000 Euro dafür in diverse Länder, vorwiegend in Afrika und Südamerika geflossen.

Nun hat die Arbeitsgruppe des Gemeinderats, die für die Vergabe der Gelder zuständig ist, erneut 20.000 Euro dafür bewilligt.

11 Projekte, die von örtlichen Kirchengemeinden und anderen Institutionen vorgeschlagen wurden, erhalten Zuschüsse der Stadt. In diesem Jahr wurde das Engagement der Stadt jedoch aufgestockt. Aus den ursprünglich dafür vorgesehenen 15.000 Euro wurden 20.000 Euro.

Damit trägt die Stadt dem Anliegen der GAL-Fraktion Rechnung, die eine CO2-Klimakompensation für Flüge angeregt hat, die im Rahmen von Delegationsreisen des Gemeinderats und der Verwaltung in die Partnerstädte oder aus sonstigen Anlässen von Mitarbeitern der Verwaltung sowie der städtischen Gesellschaften durchgeführt werden.

Außerdem sollen weitere 5.000 Euro jährlich für lokale Klimaprojekte eingesetzt werden, die noch entwickelt werden müssen. Dabei kann es z.B. um Aufforstung von städt. Flächen gehen.

Ebenso prüft die Firma Spillmann, in welchem Maß die von ihr durchgeführten Busreisen sowie die Fahrten im Linienverkehr mit CO2-Ausgleichszahlungen an geeignete Projekte klimaneutral gestaltet werden können. Es ist beabsichtigt, hierfür ebenfalls rund 7.000 Euro jährlich einzusetzen. Damit wäre das Unternehmen Spillmann das erste Busunternehmen, welches seinen CO2-Ausstoß nahezu vollständig neutralisieren würde.

Auch hierfür werden in erster Linie lokale oder regionale Projekte gesucht, ansonsten zertifizierte überörtliche Organisationen ausgewählt. Die diesjährigen Zuschüsse zur Entwicklung von Projekten gehen an folgende Einrichtungen:

  1. Guatemala, Kaffeeprojekt auf der Finca Nueva Candelaria, Padre Pedro Guatemala-Hilfe e.V., Kath. Kirchengemeinde St. Laurentius, Herr Schockenhoff 1.500 Euro + 1.000 Euro CO2-Kompensation
  2. Myanmar, Wiederaufbau der Farm für das Waisenhaus Taunggyi, Pro Waisenhäuser Süd-Ost Asien e.V., Dr. Amanatidis, 1.000 Euro + 1.000 Euro CO2-Kompensation
  3. Haiti, Bau eines Küchen- und WC-Traktes für die Schule in Dano, Haiti-WIR-helfen e.V., Herr Eigel, 1.600 Euro + 1.000 Euro CO2-Kompensation
  4. Nicaragua, Musikalische Bildung im Projekt Música en los Barrios in Managua, Kath. Kirchengemeinde St. Johannes, Herr Müller/Herr Banaditsch, 1.000 Euro
  5. Nepal, Ziegenhaltungsprojekt, Initiativgruppe Dritte Welt e.V. und Nepalhilfe Bietigheim-Hersfeld e.V., Frau Haible und Frau Baur, 2.050 Euro + 1.000 Euro CO2-Kompensation
  6. Malawi, Verbesserung der Stromversorgung in Ntaja, Dürr Technik GmbH & Co. KG, Herr Dürrstein, 1.350 Euro + 1.000 Euro CO2-Kompensation
  7. Mosambik, Fertigstellung einer Garage für einen Krankenwagen an der Missions- und Krankenstation Cambine, Evang.- Method. Kirche Bietigheim, Herr Böhringer, 1500 Euro
  8. Mosambik, Projekt Kinderhaus Vovo Berta in Matola, Connect Church Bietigheim-Bissingen, Pastor Steffen Thomas/Thilo und Magda Kierner, 1.000 Euro
  9. Eritrea, Transport von medizinischen Geräten, International Aid Services e.V., Herr Gessler, 500 Euro
  10. Tansania, Befestigung des Schulhofs der Mädchen-Sekundarschule in Madunga, Kusaidia Afrika – Helfen in Afrika – e.V., Herr Schnee, 2.000 Euro
  11. Tansania, Beschaffung von 12 PCs/Notebooks für das Nicodemus Hhando College in Bashanet, Gemeinde zum Guten Hirten, Herr Schnee, 1.500 Euro


back




  • to-top-icon
  • druck-icon