Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer 6 Browser, um die volle Funktionalität der Webseite zu erhalten.

Sommerferienprogramm gut besucht




sommerferienprogramm plakat

Erste Veranstaltungen des städtischen Ferienprogramms gut besucht
Zwischenbericht

Für das Sommerferienprogramm der Stadt Bietigheim-Bissingen ging es in eine erfolgreiche erste Runde. Über 700 Kinder waren bis jetzt dabei.

Den Auftakt des Ferienprogramms machte dieses Jahr der Bogenschützenverein. Gleich am ersten Ferientag erschienen 14 Kinder auf dem Bogenplatz in der Mühlwiesenstraße und ließen sich unter fachkundiger Anleitung in die Technik des Bogenschießens einweisen.

Im sportlichen Bereich war auch sonst noch sehr Vieles geboten, z.B. beim Tennis, Reiten, Tanzen, Kanu fahren, Schnorcheln, Schwimmen und den verschiedenen Sportcamps. Beim Hockeycamp war als besonderes Highlight ein Bundesliga-spieler aus Hamburg zu Gast.

Die kreativen Workshops bei der Städtischen Galerie, der Kunstschule Labyrinth, Malkurse bei Kathrin Freudenberger und Klaudia Wohlfahrt sind auch immer gut besucht.

Trotz leichtem Regen hatten die teilnehmenden Kinder viel Spaß bei einem Vormittag im Wald. Mit Lupen und Mikroskopen wurde der Waldboden untersucht, geschnitzt und in der Matschgrube getobt.

Knapp 30 Kinder waren bei „Spiel und Spaß“ in der Tagesgruppe der ev. Jugendhilfe. Ein stark mehrfach behindertes Kind konnte mit seinen Geschwistern und eigener Betreuerin ebenfalls am Programm teilnehmen, dies war eine schöne Erfahrung für den Jungen, der sichtlich Spaß hatte, als auch für die anderen Kinder und Betreuer.

Der Angelsportverein hat einen Tag an der Enz angeboten, die Kinder haben sich aus Bambusstöcken eine eigene Angel gebastelt und mit viel Spaß und Geschick in der Enz getestet.

Viele weitere Veranstaltungen im Ferienprogramm ließen keine Langeweile bei den Kindern aufkommen und in den nächsten Wochen folgt noch so einiges. Hinweise auf die Veranstaltungen können täglich der Tagespresse entnommen werden. Programmhefte sind auch noch in der Stadtinformation erhältlich. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass Anmeldungen zu Veranstaltungen verbindlich sind. Wenn jedoch der Termin nicht eingehalten werden kann, ist eine rechtzeitige Absage erforderlich, damit diejenigen, die auf einer Warteliste stehen, nachrücken können.



back




  • to-top-icon
  • druck-icon