Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer 6 Browser, um die volle Funktionalität der Webseite zu erhalten.

Viel Reitsport auf dem Bietigheimer Pferdemarkt




Pferdemarkt 2019
logo reiterverein 50Jahre

Viel Reitsport auf dem Bietigheimer Pferdemarkt – der Reiterverein Bietigheim-Bissingen begrüßt zu seinem Jubiläum eine besonders hohe Zahl an Teilnehmern

Seit der Wiederbelebung des Bietigheimer Pferdemarkts durch Bürgermeister Christian Schmidbleicher in den 1920er Jahren ist an Enz und Metter eine Veranstaltungsreihe entstanden, die heute niemand mehr missen möchte.

Der 85. Pferdemarkt nach aktueller Zeitrechnung (eine Pause gab es im Zweiten Weltkrieg) wird am Freitag, 30. August 2019 durch OB Kessing offiziell eröffnet.

Das erste Fass mit frisch gebrautem Festbier der Brauerei Dinkelacker wird vom Oberbürgermeister traditionell persönlich angestochen und geht als Freibier an die Besucher im Festzelt der Firma Göckelesmaier. Wer ganz vorne sitzt, hat dabei stets die besten Chancen!

Freitagmorgens um 9 Uhr starten schon die Reiter in der ersten Springpferdeprüfung für junge, 5 Jahre alte Pferde. Das Reitturnier des Reitervereins Bietigheim-Bissingen, der zu den TOP 15 der Reitervereine Baden-Württembergs gehört, ist gerade für den Pferde-Nachwuchs eine wichtige Adresse. Die Nachwuchsförderung, sowohl der Reiter wie der Pferde, ist dem Reiterverein Bietigheim-Bissingen seit vielen Jahren ein wichtiges Anliegen. Deshalb ist das Turnier auch Teil des European Youngster Cups. In diesem Jahr feiert der Reiterverein sein 50. Jubiläum. Überaus hohe Anmeldezahlen in diesem Jahr beweisen, wie attraktiv dieses Turnier für die Reitsportler im Land und weit darüber hinaus geworden ist. Mit rund 630 Pferden und rund 100 Reitern kommt der Verein jetzt fast an seine Kapazitätsgrenzen, die Plätze für die Unterbringung der Tiere während des Turniers werden schon knapp.

Seit bereits 21 Jahren sorgt der Ponyhof Müller am Samstag für den beliebten Tag des Shetlandponys. Auch in diesem Jahr kommen rund 200 dieser Vierbeiner ans Enzviadukt und messen sich mit Reiter, vor der Kutsche oder dem Sulky oder am langen Zügel mit anderen Shetties. Auch am Sonntag stehen die Kleinpferde im Mittelpunkt. In bunten Schauprogrammen beweisen sie von 11 – ca. 12.30 h ihr Können. Dazu werden Friesen in barocker Aufmachung und Kaltblüter beim Holzrücken die Zuschauer begeistern.

Festwirt Karl Maier lädt an allen fünf Festtagen in sein großes Zelt und auf den bunten Vergnügungspark. Auch Neuheiten präsentiert er gerne in Bietigheim-Bissingen: beim „Gladiator“ geht es überkopf hoch hinaus. Ein Riesenrad ist zur Freude der Besucher in diesem Jahr auch wieder dabei. Im Festzelt gibt’s die gewohnt knusprigen Göckele und das Festbier für 8,70 Euro pro Maß – immerhin günstiger als bei allen anderen großen Volksfesten im Land.

Ausstellungen, Märkte, ein großes Feuerwerk am Sonntagabend und der Festumzug am Montagnachmittag, ein Seniorennachmittag am Samstag und der Kindertag am Dienstag runden das Programm wie gewohnt ab. Allerdings wird in der Sporthalle am Viadukt nur noch am Samstag und Sonntag etwas zu sehen sein: die Autoschau und die Briefmarkenausstellung werden am Montag nicht mehr vor Ort sein.



back




  • to-top-icon
  • druck-icon