Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer 6 Browser, um die volle Funktionalität der Webseite zu erhalten.

FFW Bietigheim zur Einweisung der Drehleiter in Bhutan




bhutan feuerwehr einweisung
bhutan feuerwehr
DLK anleitern3

Drehleiter der Stadt Bietigheim-Bissingen in Bhutan in Dienst gestellt

Im Juli 2019 verabschiedete OB Jürgen Kessing die bis dahin im Einsatz befindliche alte Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Bietigheim-Bissingen und sandte sie auf eine lange Reise. Auf Vermittlung des bhutanischen Honorarkonsuls und seinerzeit noch im Stadtrat aktiven Dr. Wolfgang Pfeiffer konnte die Stadt das wertvolle Gefährt an den Verein Bhutan-Hilfe e.V. übergeben, der sie auf dem Seeweg nach Bhutan im Himalaya transportieren ließ. Im Dezember 2019 kam das Fahrzeug dort an, Dr. Wolfgang Pfeiffer nahm an der feierlichen Übergabe an die dortige Feuerwehr in der Hauptstadt Thimpu teil.

Im Frühjahr reisten dann zwei Feuerwehrangehörige aus Bietigheim-Bissingen nach Bhutan und lernten die dortigen Kameraden ein, damit diese die Drehleiter auch bedienen können. Dort waren bisher lediglich einige alte japanische Löschfahrzeuge und ein alter Rüstwagen im Einsatz. Dazu gibt es zwei Wassertanker. Auch die Ausrüstung ist spartanischer als bei den deutschen Wehren. So kommen vor allem spezielle Wasserrucksäcke zum Einsatz, die zur Brandbekämpfung im unwegsamen Gelände dienen.

Innerhalb von drei Tagen mussten die deutschen Feuerwehrleute ihren bhutanischen Kollegen die technischen und praktischen Kenntnisse zum Umgang mit dem neuen Spezialfahrzeug vermitteln. Zuerst galt es allerdings, die Drehleiter selbst zu reparieren, da sie auf dem Transport gelitten hatte und nicht mehr ausfahrbar war. Nach erfolgreicher Reparatur wurde die Funktion der Drehleiter, die wichtigsten Sicherheitsregeln und einsatztaktische Grundlagen besprochen. In der Praxis musste die Abstützung des Gefährts, die Bedienung der Leiter vom Hauptsteuerstand und vom Rettungskorb aus geübt werden. Auch das Verständnis dafür, an welchem Punkt das Fahrzeug stehen muss, um mit der Drehleiter ohne Berührung von elektrischen Leitungen u.a. Gefahren die zu rettenden Menschen zu erreichen, galt es zu erlernen. Schlussendlich war auch gefragt, das Wissen um die Beseitigung von Defekten, Inspektionen, Montage von Zusatzgerätschaften und einiges mehr zu vermitteln.

Die beiden Feuerwehrleute aus Bietigheim-Bissingen kehrten jedoch mit dem guten Gefühl nach Hause zurück, aufmerksame und gelehrige „Schüler“ gehabt zu haben und die Drehleiter in Thimpu und Umgebung, auf rund 2300 m Höhe im Himalaya-Gebirge, für wichtige Einsätze gerüstet zu wissen.



back




  • to-top-icon
  • druck-icon