Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer 6 Browser, um die volle Funktionalität der Webseite zu erhalten.

Donnerstag, 12.04.2018 13:18 Uhr Alter: 251 Tage

Einladung zum Bürgercafè und zum Gespräch über das Mettertal

Kategorie: Pressemitteilungen

Im Gemeinderat wurden vor wenigen Tagen die Planungsüberlegungen zur Umgestaltung des Mettertals vorgestellt. Jetzt sollen auch die Bürger Gelegenheit erhalten, sich damit näher zu beschäftigen. Die Stadtverwaltung lädt ein zum Bürgercafé am Samstag, 21. April 2018 in den Enzpavillon. Von 12 bis 15 Uhr können dort die Überlegungen des Planungsbüros anhand von Plänen und Animationen betrachtet und diskutiert werden. Mitarbeiter des Stadtentwicklungsamts sowie Planer des Büros Gänßle, Hehr + Partner stehen für Fragen und Anregungen bereit. Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen.

Auf dem Gelände des Parkplatzes Farbstraße ist inzwischen der Abbruch der noch verbliebenen beiden Verwaltungsgebäude erfolgt. Demnächst wird die Fläche asphaltiert, um weitere Parkplätze und die Wohnmobilstation dort einrichten zu können. Die Wohnmobilstation soll von den Mühlwiesen verlagert werden, weil es dort aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens immer mehr Klagen von Gästen gab, die sich dort nicht mehr wohlfühlen. Am Metterufer, am Rande des neuen Parkplatzes, werden daher 7 Wohnmobilstellplätze zzgl der Ver- und Entsorgungsstation geschaffen. Darüber hinaus wird es dann noch 127 PKW-Stellplätze – 10 mehr als bisher – geben. Die Ein- und Ausfahrt wird von der jetzigen Position etwas nach Westen gerückt und verbreitert. Der Radweg entlang der Metter wird am Uferrand entlang bis zum jetzigen Fußgängerüberweg geführt, dort können auch in Zukunft weiterhin die Radfahrer und Fußgänger die Farbstraße sicher überqueren.

Der Gebäudeabbruch war eigentlich schon im Frühjahr 2017 geplant, nachdem die Verwaltung in die neuen Räume in der Löchgauer Straße 22 umgezogen war. Allerdings wurden bei den ersten Untersuchungen kontaminierte Baustoffe gefunden, die eine besondere Schadstoffanalyse und –entsorgung nötig machten. Dies verteuerte die ursprünglich eingeplanten Abbruchkosten von 170.000 Euro auf rund 390.000 Euro. Ursprünglich waren sogar noch höhere Kosten erwartet worden, eine Reduzierung konnte jedoch erreicht werden. Erfreulicherweise kann auch mit einem Sanierungszuschuss des Landes in Höhe von rund 276.000 Euro gerechnet werden.

Mittelfristig soll die Anlage in die landschaftsplanerischen Überlegungen zur Aufwertung des Mettertals einbezogen werden. Der Gemeinderat hat sich in seiner Sitzung am 10. April 2018 mit ersten Planungsüberlegungen der Gutachter beschäftigt, die Vorschläge zur Gestaltung von Grünanlagen und ähnlichem entlang des ganzen Mettertals erarbeitet haben. Nach Klärung weiterer Verfahrensfragen, Verkehrsuntersuchungen und Kosten der verschiedenen Vorschläge wird der Gemeinderat über die einzelnen Vorschläge entscheiden.





Presseamt der Stadt Bietigheim-Bissingen

Presseamt der Stadt Bietigheim-Bissingen
Rathaus Bietigheim
Marktplatz 8
74321 Bietigheim-Bissingen
Tel.: 07142/74-202
Tel.: 07142/74-203
Fax: 07142/74-406
Ansprechpartnerin
Anette Hochmuth
Außenstelle
Tourismus
Marktplatz 8
74321 Bietigheim-Bissingen
Außenstelle
Stadtinformation
Hauptstraße 65
(Altstadt Bietigheim)
74321 Bietigheim-Bissingen
Tel.: 
07142/74-227
Fax: 
07142/74-229





  • to-top-icon
  • druck-icon