Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer 6 Browser, um die volle Funktionalität der Webseite zu erhalten.

Stand der Dinge. Der Künstlerbund Baden-Württemberg zu Gast in der Städt. Galerie Bietigheim-Bissingen u. im Kunstmuseum Singen

Beginn: Samstag, 21. Oktober 2017
Ende: Sonntag, 07. Januar 2018
Plakat final

Der Künstlerbund Baden-Württemberg blickt auf eine über 60-jährige Geschichte zurück und umfasst heute mehr als 400 Mitglieder aus allen künstlerischen Sparten. Jedes Jahr richtet der Künstlerbund in Kooperation mit einer renommierten baden-württembergischen Kunstinstitution eine umfassende Ausstellung aus und zeigt den »Stand der Dinge«. 2017 sind mit der Städtischen Galerie Bietigheim-Bissingen und dem Kunstmuseum Singen gleich zwei Häuser – im Norden und im Süden des Bundeslandes – beteiligt. Doch die beiden Museumsleiter tauschen ihre Plätze: Statt der eigenen, werden sie die jeweils andere Ausstellung am Haus des Kollegen kuratieren! Dies verspricht eine spannende Korrespondenz und zugleich einen frischen Blick bei der Auswahl aus der aktuellen Produktion der hiesigen Kunstszene und bei der Präsentation der einzelnen Kunstwerke am jeweils anderen Museum.

Wir laden Sie herzlich ein zur Eröffnung am Freitag, 20. Oktober um 19 Uhr. 


Stand der Dinge. Der Künstlerbund Baden-Württemberg zu Gast in der Städt. Galerie Bietigheim-Bissingen und im Kunstmuseum Singen

Plakat final

21. Oktober 2017 bis 7. Januar 2018

Der Künstlerbund Baden-Württemberg blickt auf eine über 60-jährige Geschichte zurück und umfasst mittlerweile mehr als 400 Mitglieder aus allen künstlerischen Sparten. Die 1955 gegründete Vereinigung zielt bis heute darauf ab, künstlerische Qualität und die Vielfalt unterschiedlicher Ausdrucksformen, Gattungen und Genres über Generationen hinweg zu fördern. Jedes Jahr richtet der Künstlerbund in Kooperation mit einer renommierten baden-württembergischen Kunstinstitution eine umfassende Ausstellung aus und zeigt den »Stand der Dinge«. In den vergangenen Jahren war der Künstlerbund in staatlichen, kommunalen und privaten Museen sowie in Kunstvereinen oder zuletzt – 2016 unter dem Titel »Die Kunst zu handeln« – in knapp 40 Galerien in ganz Baden-Württemberg zu Gast.
2017 sind mit der Städtischen Galerie Bietigheim-Bissingen und dem Kunstmuseum Singen gleich zwei Häuser – im Norden und im Süden des Bundeslandes – beteiligt. Die besondere Herausforderung, eine Präsentation in zwei Teilen getrennt zu denken, haben die beiden Museumsleiter noch potenziert: Sie tauschen ihre Plätze, indem sie jeweils im Haus des Anderen die Ausstellung kuratieren. So heißt es für die Kunsthistoriker, gewissermaßen überkreuz zu denken, sowie kenntnisreich und einfühlsam abzuwägen, welche Arbeiten von den insgesamt 63 ausgewählten Künstlerinnen und Künstlern in welchem Raum angemessen präsentiert werden können. Dies ergibt eine spannende Korrespondenz und zugleich einen frischen Blick bei der Auswahl aus der aktuellen Produktion der baden-württembergischen Kunstszene und bei der Ausstellung der einzelnen Kunstwerke am jeweils anderen Museum.



Andrea Zaumseil Schatten
Andrea Zaumseil
Schatten, 2016
© VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Katinka Theis Hochstrasse
Katinka Theis
Hochtrasse, 2016
© Katinka Theis
Uwe Schaefer propriete privee
Uwe Schäfer
proprieté privée, 2016
© VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Daniel Braeg 3 Kuehlschraenke
Daniel Bräg
3 Kühlschränke, 2016
© VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Stephan Hasslinger Padded Mask
Stephan Hasslinger
Padded Mask, 2015
© Stephan Hasslinger
Robert Matthes Treueherzen
Robert Matthes
Treueherzen, 2015
© Robert Matthes


Stand der Dinge. Der Künstlerbund Baden-Württemberg zu Gast in der Städt. Galerie Bietigheim-Bissingen und im Kunstmuseum Singen





Städtische Galerie
Hauptstraße 60-64
74321 Bietigheim-Bissingen
Tel.: 07142/74-483
Tel.: 07142/74-484
Tel.: 07142/74-818
Tel.: 07142/74-843
Fax: 07142/74-446

Öffnungszeiten

Di, Mi, Fr 14–18 Uhr
Do 14–20 Uhr
Sa, So, Feiertage 11–18 Uhr
Mo geschlossen

 

Eintritt frei

 

 







  • to-top-icon
  • druck-icon