Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer 6 Browser, um die volle Funktionalität der Webseite zu erhalten.

Geologischer Lehrpfad


Der Geologische Pfad liegt, direkt im Anschluss an die Grün- und Erholungsflächen des Bürgergartens, am Fußweg zwischen der historischen Altstadt Bietigheim und dem Bahnhof.



geopfad-gesamtsicht
geopfad-tafel-muschelkalk

Ein durchgehender, attraktiver Fuß- und Radweg verläuft - seit der Verlagerung des Straßenverkehrs im Zuge der Landesgartenschau 1989 - hier im Enztal.
Die knapp 20 m hohe, natürliche Wobach-Felswand wurde durch die Erosionskraft der Enz freigelegt und bietet eine passende Kulisse für die Informationstafeln und Gesteinsformationen, die dem Besucher Einblicke in die Erdgeschichte Baden-Württembergs geben.

Insgesamt 9 Tafeln laden zu einer Reise durch die geologische Geschichte unseres Landes ein, eine der weltweit bekanntesten „Schichtstufen-Landschaften“. Die Entstehung und heutige Gestalt der charakteristischen baden-württembergischen Landschaften, von der Rheinebene über Schwarzwald, Gäuflächen, Keuperbergland, Filderebene, Schwäbische Alb zum Allgäu - in natura über 180 km Strecke, werden hier vor der Wobachfelswand auf nur 150 m Länge anhand von Gesteinsformationen und Landschaftsfotos veranschaulicht.



geopfad-erdezeit-uhr
geopfad-einweihung

Auf einer 8 Tonnen schweren, bildhauerisch bearbeiteten Erdzeituhr aus Granit, am Beginn des Lehrpfads, sind die Epochen der Erdgeschichte chronologisch dargestellt und Leitfossilien abgebildet. Im weiteren Verlauf des Pfads kann man erfahren, unter welchen Bedingungen die Gesteine entstanden und wie sich die Tier- und Pflanzenwelt im Lauf der geologischen Epochen entwickelte.

Mai 2006:
Der seit 1989 bestehende und 2006 neu gestaltete Geologische Pfad wurde von Herrn Oberbürgermeister Kessing und einer Schulklasse der Bietigheimer Realschule im Aurain eingeweiht.





  • to-top-icon
  • druck-icon