Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer 6 Browser, um die volle Funktionalität der Webseite zu erhalten.

Naturschutzkommune 2007


Seit Oktober 2007 darf die Stadt Bietigheim-Bissingen den Titel "Naturschutzkommune" führen.



Naturschutzkommune 2007

Jedes Jahr sucht die Deutsche Umwelthilfe (DUH) die "Bundeshauptstadt im Naturschutz". Dabei werden bei den teilnehmenden Städten und Gemeinden Themenbereiche wie Organisation des Naturschutzes, Kommunale Grünflächen, Schutzgebiete, Arten- und Biotopschutz, Gewässer sowie Land- und Forstwirtschaft bewertet. Auch Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit und Beratung bzw. Zusammenarbeit mit Bürgern und Interessengruppen fließen mit ein. In Abhängigkeit von der Einwohnerzahl wird in vier Teilnehmerklassen bewertet, 150 Punkte sind maximal erreichbar.  Eine Stadt von über 30.000 Einwohner muss mindestens 75 Punkte erzielen, um ausgezeichnet zu werden. - Mehr dazu auf der Internet-Seite: www.naturschutzkommune.de.

Im Sommer 2007 hat die Stadt Bietigheim-Bissingen ihre Grünflächen-, Landschaftspflege- und Naturschutzmaßnahmen auf den Prüfstand der Deutschen Umwelthilfe gestellt. Zur Bundeshauptstadt im Naturschutz hat es nicht gereicht, doch Bietigheim-Bissingen erreichte auf Anhieb 108 Gesamtpunkte und belegte so Rang 30 von insgesamt 115 teilnehmenden Städten.



Gewässer in Bietigheim-Bissingen

Beim Themenfeld Gewässer gereichte das Ausschreibungskriterium "Maßnahmen nach 1997" der Stadt Bietigheim-Bissingen zum Nachteil. Mit der ökologischen Umgestaltung des Enztales und den zahlreichen Renaturierungen der kleineren Bachläufe und Stillgewässer konnte die Stadt leider nicht "punkten". Die Mehrzahl der   Gewässer-Sanierungen bzw. Gewässerneuanlagen in Bietigheim-Bissingen wurde nämlich viel früher – teilweise schon vor der Landesgartenschau 1989 -  durchgeführt!



gruenflaechen

Anerkannte Stärken der Stadt liegen in den Bereichen Pflege der kommunalen Grünflächen (3.Platz der Teilnehmerklasse), im Wertungsbereich Arten- und Biotopschutz (2. Platz der Teilnehmerklasse) sowie den Themenfeldern Schutzgebiete und Planung/Organisation, hier wurde Bietigheim-Bissingen jeweils Klassensieger. Die detaillierten Ergebnisse der Bewertung Bietigheim-Bissingens finden Sie im nachfolgenden Downloadbereich.



Downloads: Ergebnisse der Bewertung Bietigheim-Bissingens


Besondere Beachtung bei der Wettbewerbsjury fand das Projekt "Wiesenkräuter und Kletterpflanzen im Verkehrsraum", das von der Stadtgärtnerei Bietigheim-Bissingen seit Ende der 90er Jahre kontinuierlich umgesetzt wird.



Downloads: Wiesenkräuter und Kletterpflanzen im Verkehrsraum


Bei weiteren Fragen zum Wettbewerb wenden Sie sich bitte an die Ökologischen Fachkräfte der Stadt:



Fachbereich Naturschutz & Landschaftspflege
Tel.: 07142/74-480
Fax: 07142/74-405
Amtsleiterin
Roswitha Ott
Ansprechpartnerin
Elke Grözinger
Tel.: 
07142/74-480




  • to-top-icon
  • druck-icon