Ganztagsgrundschule

Überblick

Die Ganztagesgrundschule im Sand 

  • bietet im gebundenen Ganztagesbetrieb 130 Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit der Betreuung von Montag bis Freitag.
  • hat von Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 16:00 Uhr sowie Freitag von 8:00 bis 12:10 Uhr geöffnet (kostenlos).
  • bietet zudem erweiterte Öffnungszeiten an (GTplus, kostenpflichtig). 
    • Montag bis Donnerstag von 7:00 bis 8:00 Uhr und 16:00 bis 17:00 Uhr und/oder 
    • Freitag von 7:00 bis 8:00 Uhr und 12:10 bis 17:00 Uhr
    • Buchung für mindestens ein halbes Jahr. Kosten pro Betreuungstag 20.- Euro im Monat (maximal 100.- Euro je Monat bei 5 Betreuungstagen je Woche).
  • bietet verbindliche Unterrichts- und Übungszeiten mit pädagogischem Personal (kostenlos). GTS-Kinder sind an 4 Tagen von Unterrichtsbeginn bis 16:00 Uhr mit je verschiedenen Schwerpunkten am Nachmittag an der Schule:
    • mit der Stammgruppe
    • mit Förderband-Kursen
    • mit “MeNuk außerhalb der Schule”
    • mit Betreuern, täglich zusätzliche Studienzeiten
  • integriert Angebote außerschulischer Partner bis 16:00 Uhr (teilweise kostenpflichtig).
  • bietet in der Mensa ein warmes Mittagessen an (kostenpflichtig), das via Internet für einzelne Wochentage gebucht werden kann; Mitgebrachtes kann im Vesperraum verzehrt werden.

Besondere Merkmale

Im Unterschied zur Halbtagesschule mit ergänzender Betreuung sind die täglichen Abläufe für Ganztageskinder über den ganzen Zeitraum nach lernphysiologischen Gesichtspunkten strukturiert. Trotzdem sind Ganztages-Grundschüler, Halbtagesschüler und Halbtagesschüler mit Betreuung in den Stammgruppen bewusst gemischt. In den übrigen Zeiten bilden Schüler aus Partner-Stammgruppen neue, verlässliche Gruppen, die von Lehrern mit oder ohne weitere Unterstützung betreut werden.

Ganztagesschule braucht Kontinuität. Deshalb gilt die Anmeldung jeweils für ein ganzes Jahr und verlängert sich automatisch, sofern keine Abmeldung erfolgt.

Lernen muss/kann gelernt werden: Studienzeiten

Studienzeit ist die Zeit, in der jeder Schüler individuell lernt und übt. Dafür sind Zeiten am Vor- und Nachmittag eingeplant, in denen die Schüler selbst bestimmen, an welchen Aufgaben ihres Arbeitsplans („Wochenplan“) sie weiterarbeiten und was sie üben (z. B. auf Tests, …). Eigenaktivität wird angeregt und verstärkt, Lerntechniken werden eingeführt und eingefordert, Lernausdauer und der verantwortliche Umgang mit Zeit werden gefördert, Verantwortung für das eigene Lernen wird angebahnt.

Nicht jeder braucht dasselbe: Förderbandzeiten

Die Schüler werden mit speziell für sie ausgewählten Unterrichtsinhalten gefördert und herausgefordert (auch Lese- Rechtschreib-, Dyskalkulie-, Motorik-Training). Das Förderband bietet wechselnde Kurse, um individuelle Stärken aus- und Schwächen abzu bauen. Es vertieft und festigt bereits Gelerntes, trainiert noch fehlende Fertigkeiten und Kenntnisse, vernetzt Denken und Handeln, „Theorie“ und „Lebenspraxis“, fordert heraus und ermöglicht Erfolge, die beflügeln. Im Unterschied zu den Förderbandkursen vom Vormittag, die vor allem Fertigkeiten aus Deutsch und Mathematik im Fokus haben, umfasst die Bandbreite der Nachmittagskurse auch feinmotorische und musische Förderung.

Lernen braucht (Frei)räume: Außerschulischer Nachmittag

Den außerschulischen Nachmittag verbringen Ganztageskinder ebenfalls in festen Gruppen. Jede Gruppe hat 2 Betreuer. Der außerschulische Nachmittag bietet Raum, Zeit und Anregung für neue Erfahrungen in unterschiedlicher Umgebung: Alters- und entwicklungsgerecht ausgewählte Lernorte, Angebote mit Aufforderungscharakter, einfache Dokumentationsformen (“Portfolio”); in der Eingangsstufe erfahrungsraumbezogen, z. B. Wald, Wiese, Stadt, Wasser, …, in der Aufbaustufe thematisch erweitert z. B. durch geschichtliche, geografische, technische, biologische Themenstellungen in Zusammenarbeit mit Museen, Betrieben, Institutionen. Die Inhalte orientieren sich an Bildungsplan-Themen, nicht aber parallel zu schulisch behandelten Themen.

In der Ruhe liegt die Kraft

Täglich nach dem Mittagessen und der Möglichkeit zum Rennen, Klettern, Chillen, Toben in der Mittagspause treffen sich die Kinder in ihrer Gruppe zu angeleiteten Ruheangeboten. Hier sollen und können die Kinder lernen, welche Möglichkeiten es gibt, um “abzuschalten”, zur Ruhe zu kommen und sich zu sammeln. Hier haben Entspannungstechniken mit und ohne Musik, Vorlesen, Malen und viel Fantasie ihren Platz. So sollen Grundsteine gelegt werden, um es mit der brodelnden Welt, die uns umgibt, aufnehmen zu können.

Eigene Interessen verwirklichen statt Zeit überbrücken: Kurse (Wahlmodule – nur für Ganztags-Schüler/innen)

Eine Vielfalt an Kursen steht zur Wahl, um musikalische, sportliche, künstlerische, technische und andere Interessen zu verfolgen – und nebenbei wertvolle „Familienzeit“ zu erhalten. Das Kurssystem wird getragen von Vereinen, Organisationen sowie Privatpersonen und geplant, organisiert und umgesetzt durch eine städtische Koordinatorin. Die Kursangebote stehen jedes Halbjahr neu zur Wahl, wobei die Anmeldung verpflichtend ist.

Angebote außerschulischer Partner: Kurse

In der Ganztagesgrundschule finden Schule und Freizeitgestaltung zusammen. Außerschulische pädagogische Partner eröffnen den Schülerinnen und Schülern mit unterrichtsergänzenden Bildungsangeboten den Zugang zu außerschulischen Aktivitäten und geben Hilfestellung bei der Verwirklichung von Eigeninitiativen.   

Buchung der Kurse

  • bindend für ein Halbjahr; Kurswechsel jeweils zum Ende eines Halbjahres (Februar und Juli) möglich
  • schriftlich
  • bei gleichzeitig eingegangenen Anmeldungen entscheidet das Losverfahren („first come – first served“)
  • ist ein Kurs über- oder unterbelegt, ist die Wahl eines anderen Kurses möglich
  • Buchung von Kursen der Musikschule Bietigheim-Bissingen: direkt bei der Musikschule

Materialkosten

  • können vom Kursleiter bei Bedarf erhoben werden
  • fällig halbjährlich, spätestens bis zur zweiten Woche nach Kursbeginn
  • Bezahlung bei der Kursleitung
  • wird die Gebühr nicht beglichen, ist die Teilnahme an diesem Kurs im laufenden nicht länger sowie im nächsten Halbjahr nicht möglich

Außerhalb der Kurszeiten

  • Montag bis Donnerstag 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr:
    Betreuung im Rahmen der kostenlosen Ganztagesschule durch das für die allgemeine Betreuung zuständige Personal
  • Montag bis Donnerstag 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr sowie Freitag von 12:10 Uhr bis 17:00 Uhr:
    Aufenthalt in der allgemeinen Betreuung nur nach Buchung der Betreuung im Rahmen der erweiterten Öffnungszeiten (kostenpflichtig)

Anmeldung zu den Kursen 2018/19 Halbjahr 2

Die Online-Kursanmeldung entfällt. Bitte geben Sie oder Ihr Kind den Anmeldebogen persönlich im Schulsekretariat oder in der "Grünen Villa" ab.